Kurs in Frauenfeld - «Die Sensationslust bei Feuerwehreinsätzen ist gross»
Publiziert

Kurs in Frauenfeld«Die Sensationslust bei Feuerwehreinsätzen ist gross»

Die Feuerwehr Koordination Ost übte letzte Woche den Ernstfall. Es gab einen grösseren Strassenrettungskurs auf der Autobahn. Leser glaubten an einen Unfall.

von
Michel Eggimann
1 / 6
Für einen Strassenrettungskurs wurde auf der A7 bei Frauenfeld ein Unfall gestellt.

Für einen Strassenrettungskurs wurde auf der A7 bei Frauenfeld ein Unfall gestellt.

Feuerwehr Frauenfeld
So probten Mitglieder der Feuerwehr Koordination Ost.

So probten Mitglieder der Feuerwehr Koordination Ost.

Feuerwehr Frauenfeld
News-Scouts gingen von einem echten Unfall aus.

News-Scouts gingen von einem echten Unfall aus.

20min/News-Scout

Darum gehts

  • In Frauenfeld führten Einsatzkräfte letzte Woche eine Übung durch.

  • Dafür wurde auf der Autobahn auch ein Unfall simuliert.

  • Leser glaubten an einen echten Einsatz.

  • Der Einsatzleiter spricht von einer grossen Sensationslust bei Feuerwehreinsätzen.

«Unfall auf Autobahn, Auto von Brücke gestürzt», berichtete ein News-Scout letzte Woche. Ein Auto sei auf dem Dach. Ein anderer News-Scout meinte, es sehe so aus, als hätten die Einsatzkräfte einen Unfall gestellt. Zudem sagte er: «Wenn das wirklich so ist, ist das eine künstliche Herstellung einer Gefahrensituation.»

Bei dem Vorfall handelte es sich tatsächlich um keinen echten Unfall. Er war Teil eines Strassenrettungskurses der Feuerwehr Koordination Ost. Durchgeführt wurde der Kurs am 28. und 29. April in Frauenfeld. Bei der Polizei gingen wegen des Kurses mehrere Medienanfragen ein. Verkehrsteilnehmende hätten sich aber nicht gemeldet, so Michael Roth, Sprecher der Kapo Thurgau. Weiter meinte er: «Es gab auch keinen Grund, die Rettungskräfte zu alarmieren, da stets Einsatzkräfte vor Ort waren.»

«Feuerwehrautos sorgen für Wirbel»

Geleitet wurde der Strassenrettungskurs von Ursin Camenisch, dem Kommandanten der Feuerwehr Frauenfeld. Er zieht ein positives Fazit: «Der Kurs fand erstmals in Frauenfeld statt und ist erfreulich verlaufen.» Logistisch sei die Durchführung eine grosse Herausforderung gewesen. Unter anderem war auch ein Kran im Einsatz, um die Fahrzeuge zu platzieren. Camenisch sagt, es sei alles wie geplant abgelaufen. Der Kommandant der Feuerwehr Frauenfeld ist nicht überrascht, dass Aufnahmen bei den Medien gelandet sind. Er sagt: «Wir haben während der Übung nichts von Schaulustigen gemerkt. Aber die Sensationslust bei Feuerwehreinsätzen ist gross. Ein Feuerwehrfahrzeug sorgt immer für Wirbel.»

Insgesamt waren an der Übung 68 Teilnehmende der Feuerwehr involviert, sowie diverse Angestellte anderer Partnern wie etwa der Kantonspolizei Thurgau, des Rettungsdienst der Spital Thurgau AG und des Bundesamts für Strassen. Für den Einsatz wurde auf der Autobahn A7 auf einer Strecke von rund eineinhalb Kilometern ein Abbau der Normalspur und eine Baustelle signalisiert.

Ostschweiz-Push

Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung