Homer als Messias: Die Simpsons und Borat erobern Jerusalem
Aktualisiert

Homer als MessiasDie Simpsons und Borat erobern Jerusalem

Pünktlich zu Ostern bereisen die Simpsons das Heilige Land: In der neusten Folge der Trickfilmserie führt Borat die TV-Familie durch Israel. Und Homer ist nicht die einzige Filmfigur, die sich für Jesus hält.

von
phi

Die neueste Simpsons-Episode mit dem Titel «The Greatest Story Ever D'ohed» feierte am 28. März seine amerikanische TV-Premiere. Mit dabei war Sacha Baron Cohen, der als «Borat» und «Brüno» gefürchtet ist. Er spielt einen «ziemlich wütenden, aber lustigen» Touristenführer, wie Produzent Al Jean schon vorher «Entertainment Weekly» verraten hatte. Nachdem Homer und Co dank Ned Flanders Bibelgruppe ins heilige Land gekommen sind, führt Cohen sie herum.

In Israel entwickelt Homer das «Jerusalem-Syndrom» und denkt, er sei der Messias. Auf diesem Wege vereinigt er für einmal Muslime, Christen und Juden, die dem dicken Mann aus Springfield eine Lektion erteilen wollen.

Deine Meinung