Bergfotografen Roman Flepp und Valentin Manhart: «Soziale Medien brauchen mehr Authentizität»

Publiziert

Bergfotografen Roman Flepp und Valentin Manhart«Soziale Medien brauchen mehr Authentizität»

Zwei junge Ostschweizer fangen für ihre Internet-Gemeinschaft pittoreske Bergmomente ein: Die Cousins Roman Flepp (25) und Valentin Manhart (26) erzählen im Interview, für welchen Umgang mit der Natur sie sich einsetzen und welches Bild sie von Social Media haben.

von
Jana Rutarux
1 / 7
In den sozialen Medien posten Roman Flepp und Valentin Manhart gemeinsam unter dem Namen «Twintheworld».

In den sozialen Medien posten Roman Flepp und Valentin Manhart gemeinsam unter dem Namen «Twintheworld».

zvg/Roman Flepp und Valentin Manhart
Was am Ende auf ihren Accounts landet, bezeichnen die beiden als Teamwork.

Was am Ende auf ihren Accounts landet, bezeichnen die beiden als Teamwork.

zvg/Roman Flepp und Valentin Manhart
Als sie 15 Jahre alt waren, wollten Roman und Valentin gemeinsam ein Projekt starten. Daraus entstand ein erfolgreicher Social-Media-Account.

Als sie 15 Jahre alt waren, wollten Roman und Valentin gemeinsam ein Projekt starten. Daraus entstand ein erfolgreicher Social-Media-Account.

zvg/Roman Flepp und Valentin Manhart

Darum gehts

  • Roman Flepp und Valentin Manhart sind unter dem Namen «Twintheworld» erfolgreich auf Social Media. Die beiden Cousins begeistern mit ihrer Bergfotografie 255’000 Follower allein auf Instagram.

  • Im Interview erzählen die Content Creators, dass sie mit ihren Beiträgen einen schonenden Umgang mit der Natur propagieren wollen und dass sie sich gegenüber ihren Fans verantwortlich fühlen.

  • Ausserdem wünschten sie sich auf Social Media mehr Authentizität und mehr Durchmischung.

Roman Flepp und Valentin Manhart, was für Social-Media-Beiträge kreiert ihr?

Wir versuchen, unserer Followerschaft dasselbe Gefühl weiterzugeben, welches wir beim Drücken des Kameraauslösers gespürt haben. Dabei spielt die Sensibilisierung für die Natur eine zentrale Rolle.


Hat die Arbeit als Content Creators eure Bergerlebnisse verändert?

Zum einen haben wir Personen kennen gelernt, welche unser Hobby teilen und mit denen wir gemeinsam in die Berge gehen können. Dabei ist auch das Fotografen-Kollektiv «Thealpinists» entstanden. Zum anderen nehmen wir die Schönheit der Natur intensiver wahr. Wir sind gegenüber der Umwelt aufmerksamer und achtsamer geworden.

Wovon würdet ihr gern mehr in den sozialen Medien sehen?

Mehr Authentizität und mehr Durchmischung. Viele Personen vergleichen sich mit den scheinbar perfekten Internet-Persönlichkeiten. Das gibt ihnen ein schlechtes Gefühl. Durch die Algorithmen entstehen Content-Bubbles, was bedeutet, dass Personen in ihren Weltanschauungen bestärkt werden und ein weniger differenziertes Bild von Sachverhalten bekommen. Das kann fatale Folgen haben.

Roman Flepp und Valentin Manhart haben bisher über 1700 Beiträge auf Instagram veröffentlicht.

Roman Flepp und Valentin Manhart haben bisher über 1700 Beiträge auf Instagram veröffentlicht.

Lukas Bigler

Ihr habt 255'000 Follower auf Instagram. In was für eine Verantwortung fühlt ihr euch gezogen?

In eine ziemlich grosse. Wir wollen die bestmögliche Arbeit liefern und gute Werte propagieren – insbesondere einen schonenden Umgang mit Flora und Fauna. Hinzu kommt, dass der Anschein erweckt wird, dass wir permanent unterwegs sind und die schönsten Orte sehen. Das kann bei den Zuschauern «Fomo» (Fear of Missing Out) auslösen. Wir versuchen, das zu relativieren, da wir beide ein Vollzeitstudium absolvieren. Der Schein trügt also.

Gibt es denn einen besonderen Ort, den ihr dank euren Shootings entdeckt habt?

Instagram half uns beim Entdecken neuer Spots in der Schweiz – und durch Projekte konnten wir beispielsweise das Breithorn bei Sonnenuntergang besuchen oder uns auf eine Mehrtagestour durch das Südtirol begeben, was ansonsten wohl nicht passiert wäre.

Warum nennt ihr euch «Twintheworld»?

Als wir den Account gegründet haben, waren wir 15 Jahre alt und sahen uns sehr ähnlich. Wir wurden oft gefragt, ob wir Zwillinge seien. Die Ähnlichkeit hat unterdessen etwas abgenommen, aber die Story bleibt.

Was für Chancen birgt es, gemeinsam auf Social Media aufzutreten?

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Es ist viel schöner, einen Erfolg gemeinsam zu erleben und zu feiern als allein. Das stärkt auch unsere Freundschaft. Ohne das Teamwork könnten wir niemals alle Projekte neben dem Studium umsetzen.

Wollt ihr zum Schluss von einem Missgeschick erzählen, das euch beim Erstellen von Content passiert ist?

Vor drei Jahren waren wir in Norwegen in den Lyngenalpen unterwegs. Dort gibt es einen See vor einer atemberaubenden Bergkulisse. Wir haben uns monatelang auf diesen Anblick gefreut. Zwei Tage lang spielte uns aber das Wetter einen Streich und es war kaum etwas zu sehen. Erst am letzten Tag brach die Sonne durch die Wolkendecke. Da hatten wir aber nicht mehr genug Zeit für Aufnahmen. Nichtsdestotrotz war es eine wunderschöne Reise. 

Die Cousins Roman Flepp und Valentin Manhart sind begeisterte Fotografen und treten heute gemeinsam unter dem Namen «Twintheworld» in den sozialen Medien auf. Aufgewachsen sind sie in Disentis, respektive in Walenstadt. Die beiden Studenten fotografieren und kreieren Content und leiten gemeinsam die Agentur «Digipex», welche die Kuration von Social-Media-Auftritten übernimmt.

Brought to you by

Deine Meinung