Aktualisiert 04.08.2004 22:57

Die Stadtreinigung entsorgt jährlich 5800 Tonnen Abfall

Die Stadtreinigung hat gestern ihr neues Reinigungskonzept vorgestellt: Am meisten Arbeit liefert den Männern in Orange die Innerstadt.

32 Männer mit elf Putzmaschinen säubern jeden Morgen ab 4 Uhr die Innerstadt. Schwerpunkte bilden dabei der Centralbahnplatz, die Steinen und das Rheinbord. Insgesamt sind 80 der rund 200 Leute der Stadtreinigung für diesen Bereich abgestellt. Diese Konzentration auf die Innerstadt ist Teil des neuen Konzepts. Weiter wurde Basel in drei Reinigungskreise aufgeteilt.

«Wir wollen in den Quartieren erst ab 7 Uhr putzen, aber in den Innerstadtzonen bereits ab 4 Uhr, damit wir den Verkehr nicht stören», erklärt Martin Bischofberger, Leiter der Stadtreinigung, die Unterteilung.

Nicht allen Baslern gefällt die Frühschicht der Männer in Orange. «Vor kurzem wurde ein Wagen mit Eiern beworfen, weil er zu laut sei», so Bernhard Güntert, Verantwortlicher der Stadtreinigung für die Innerstadt.

Neben den Plätzen und Strassen putzt die Stadtreinigung aber auch einmal pro Jahr die Strassentunnels und die rund 15 000 Schächte. Insgesamt entfernt die Stadtreinigung pro Jahr 5800 Tonnen Abfall – dies entspricht rund 28 Kilo pro Einwohner. Güntert: «An einem schönen Wochenende räumen wir allein am Rheinbord bis zu zwei Tonnen Abfall weg.»

Christian Degen

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.