Alle Jahre wieder : Die Sternschnuppen-Nächte kommen – wünsch dir was!

Publiziert

Alle Jahre wieder Die Sternschnuppen-Nächte kommen – wünsch dir was!

Das Feuerwerk am 1. August fiel etwas mager aus? Dafür kommt jetzt der Perseidenstrom.

von
Katja Fässler
1 / 1
Besonders in der Nacht auf morgen werden besonders viele Sternschnuppen zu sehen sein.

Besonders in der Nacht auf morgen werden besonders viele Sternschnuppen zu sehen sein.

KEYSTONE

Der Perseidenstrom erreicht am morgigen 12. August seinen Höhepunkt. Dann werden wieder besonders viele Sternschnuppen zu sehen sein. Jährlich kehrt der Meteorenstrom Mitte August wieder und sorgt für ein Spektakel am Nachthimmel.

Einen besonders guten Blick wird man in der Nacht auf Mittwoch auf die Perseiden haben, wie Roger Perret von Meteonews sagt. Dies, weil der Himmel dann am klarsten ist. «Am besten sucht man sich dazu einen abgelegenen Ort mit möglichst wenig Lichtquellen, auf einem Berg beispielsweise.»

In der Nacht auf den Donnerstag nehmen die Wolkenfelder zu, und das Gewitterrisiko steigt lokal an, weshalb es auch schwieriger sein wird, den Sternschnuppen-Schwarm zu sehen.

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Weshalb heissen sie Perseiden?

Die Perseiden scheinen ihren Ursprung im Sternbild Perseus am Nordhimmel zu haben, daher der Name. Die Himmelserscheinung wurde besonders im Mittelalter auch «Tränen des Laurentius» genannt: Sie fällt zeitlich ungefähr auf den Namenstag des im Jahr 258 getöteten Märtyrers Laurentius am 10. August. Die Sternschnuppen wurden als Himmelstränen über das Martyrium des römischen Erzdiakons gedeutet.

Deine Meinung

20 Kommentare