Erst feiern, dann liegen: Die Street Parade füllt den Hotels die Zimmer
Aktualisiert

Erst feiern, dann liegenDie Street Parade füllt den Hotels die Zimmer

Von gut gebucht bis ausgebucht: Für Zürcher Hotels ist die Street Parade auch dieses Jahr ein Umsatzgarant - starker Franken hin oder her.

von
Roman Hodel
Das Ibis-Hotel von Direktor Leandro Renggli ist voll ausgelastet.

Das Ibis-Hotel von Direktor Leandro Renggli ist voll ausgelastet.

Zürcher Hoteliers reiben sich im Hinblick auf das Street-Parade-Wochenende wieder die Hände: «Die Buchungen werden wohl auf Vorjahresniveau liegen – starker Franken hin oder her», schätzt Lilian Spörri, Sprecherin von Zürich Tourismus. «Die meisten Gäste dürften aus Deutschland, Italien, Frankreich und natürlich der Schweiz stammen.» Gut gebucht seien vorwiegend Hotels im Preissegment bis zu drei Sternen. «Doch auch 4- und 5-Sterne-Hotels verzeichnen mehr Gäste», sagt Spörri.

Dies bestätigt etwa Torsten Magewski, Vizedirektor des Luxushotels Baur au Lac: «Wir zählen mehr Buchungen als an einem gewöhnlichen Wochenende, nicht zuletzt dank unserer Party im Park mit knapp 700 ausgesuchten Gästen.» Nur noch wenige freie Zimmer gibt es derweil in den Hotels Etap (1 Stern), Ibis (2 Sterne) und Novotel (4 Sterne): «Wir werden am Wochenende voll ausgelastet sein wie in den Vorjahren», so Leandro Renggli, Direktor der Hotels Ibis und Etap Zürich City-West.

Definitiv keine Chance hat, wer jetzt noch ein Bett in der Jugendherberge Wollishofen ergattern will: «Wir sind völlig ausgebucht wie eh und je», sagt Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen. «Es gibt sogar einige Stammgäste, die jeweils für nächstes Jahr bereits wieder provisorisch reservieren – obschon das Datum der Parade noch nicht einmal feststeht.»

Deine Meinung