Raubüberfall auf Post: Die Suche nach dem dritten Mann
Aktualisiert

Raubüberfall auf PostDie Suche nach dem dritten Mann

Beim Raubüberfall auf die Post im aargauischen Riniken hatten die beiden verhafteten Räuber einen Helfer. Die Aargauer Kantonspolizei sucht einen 26-jährigen Brasilianer, der beim Überfall vergangene Woche Schmiere stand.

Der Gesuchte habe sich beim Erscheinen der Polizei unbemerkt aus dem Staub gemacht, teilte die Kantonspolizei am Dienstag mit. Nach dem Überfall am Dienstag vergangener Woche hatte die Polizei am Tatort zwei arbeitslose Brasilianer im Alter von 21 und 22 Jahren aus dem Kanton Zürich verhaftet.

Der 22-jährige bewaffnete Räuber war vor der Post von einem Polizisten in Zivil angeschossen und verletzt worden. Der Mittäter liess sich kurze Zeit später widerstandslos festnehmen.

Die zwei maskierten und mit Pistolen bewaffneten Männer hatten die Post in Riniken bei Brugg um 18.20 Uhr überfallen. Die 31-jährige Angestellte wollte zu diesem Zeitpunkt die Filiale verlassen.

Ein 34-jähriger Polizist hatte den Funkspruch der Einsatzkräfte auf dem Heimweg in seinem Auto gehört. Er befand sich weniger als 100 Meter vom Tatort entfernt. Laut Polizei handelte er in Notwehr.

(sda)

Deine Meinung