Aktualisiert

Die SVP macht Boden gut - Absturz für CVP

Die SVP hat nach einer neuen Umfrage klar die beste Ausgangslage für die Wahlen vom 21. Oktober, während die CVP wieder deutlich hinter die FDP zurückgefallen ist.

Gemäss der Demoscope-Umfrage im Auftrag der Zeitung «Blick», die Anfang Oktober bei 1130 Wahlberechtigten durchgeführt wurde, kam die SVP auf einen Wähleranteil von 27,0 Prozent. Das wären 0,3 Prozentpunkte mehr als 2003. Die SP folgt an zweiter Stelle mit 22,8 Prozent oder einer Einbusse von einem halben Punkt im Vergleich zu den letzten Wahlen. Die FDP erreichte einen Anteil von 15,8 Prozent. Das sind 1,5 Prozentpunkte weniger als 2003.

Im Unterschied zum SRG-Wahlbarometer muss die FDP gemäss der jüngsten Umfrage aber nicht befürchten, von der CVP überholt zu werden. Denn die CVP fiel in der Demoscope-Umfrage auf einen neuen Tiefpunkt von 13,3 Prozent Wähleranteil; das wären nochmals 1,1 Punkte weniger als 2003. Die Grünen folgen mit 10,8 Prozent und damit mit einem Plus von 3,4 Punkten.

In der Umfrage wurde auch gefragt, ob die Wahl von Christoph Blocher in den Bundesrat der Schweiz genützt oder geschadet habe. Die Meinungen hielten sich dazu die Waage: 33 Prozent sagten, Blocher als Bundesrat schade der Schweiz. 32 Prozent waren gegenteiliger Ansicht. (dapd)

Deine Meinung