Umfrage: Die teuersten und die günstigsten Skigebiete
Aktualisiert

UmfrageDie teuersten und die günstigsten Skigebiete

Wollten Sie nicht schon immer wissen, wo es am günstigsten ist zum Skifahren und wo man am meisten bezahlt? Jetzt beantwortet ein Test all diese Fragen.

von
feb

Momentan sind Skiferien in der Schweiz. Es ist die Zeit, in welcher es viele Familien in die Berge zieht. Das kann ins Geld gehen. Deshalb haben sich mehrere europäische Verbraucherzentralen zusammengetan und Fragebögen verschickt. Das Resultat für die aktuelle Saison veröffentlichte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) kürzlich. Die Schweiz ist ganz vorne dabei.

Der Preisvergleich erfolgte auf Basis des Betrages, den eine vierköpfige Familie (zwei Erwachsene, ein Jugendlicher und ein Kind) für 6-Tage-Skipässe zu zahlen hat. Ermässigungen, wie Gästekarten oder Familienrabatte, die viele Skigebiete anbieten, sind nicht in die Statistik eingeflossen.

Saas-Fee am teuersten

Das teuerste Skigebiet ist laut der Umfrage Saas-Fee. Hier beträgt der Familien-Paketpreis umgerechnet rund 1165 Franken. Zum Vergleich: Am günstigsten kommt man im Gebiet Kliny, Tschechien weg. Dort kostet das Paket umgerechnet 177 Franken. Allerdings könnten die Gebiet ungleicher kaum sein. Bieten die Tschechen ganze zwei Pistenkilometer, kann sich der Gast in Saas-Fee auf 145 Pistenkilometern austoben. Kliny wird dann auch in der Kategorie 1-10 Pistenkilometer geführt, Saas-Fee im «Segment» 51-100 Pistenkilometer. In dieser Kategorie sind die Preise der restlichen getesteten Gebiete ähnlich hoch wie in Saas-Fee. Formigal in Spanien (137 Kilometer) verlangt 1092 Franken, Sierra Nevada (102 Kilometer) 1074 Franken. Das Schweizer Gebiet Torrent-Leukerbad (55 Kilometer) wird mit 910 Franken aufgeführt.

In der mittleren Kategorie (26-50 Kilometer) ist das teuerste Gebiet, wie in der obersten, ein Schweizer. In Lauchernalp-Lötschental kostet das Paket 906 Franken.

Bei den günstigsten können nur Gebiete mit Kliny mithalten, in welchen noch weniger Pistenkilometer zur Verfügung stehen. In Slidinek (Litauen) bezahlt der Gast 140 Franken, in Novako Bozi Dar (Tschechien) muss 226 Franken hingeblättert werden. Beide Gebiete bieten einen Pistenkilometer zum Skifahren an (Quelle: konsument.at, Kurs: 1.30, alle Preise für die Hochsaison).

Die ausführliche Liste finden Sie hier.

Welches sind Ihre Lieblingsskigebiete? Wo finden Sie das Preis/Leistungsverhältnis am attraktivsten? Schreiben Sie uns im Talkback.

Deine Meinung