Aktualisiert 20.04.2007 07:06

Die Top-Ten- Schminksünden

Schminken soll verschönern. Doch leider - liegts an der schlechten Badezimmerbeleuchtung? - greifen Frauen oft zu tief in den falschen Farbtopf. Hier die Top-Ten-Schminksünden.

Leider stolpern immer noch zu viele Frauen in die Make-up-Falle. Fehlerhafte Technik, zuviel Farbe oder falsche Produkte führen zum genauen Gegenteil dessen, was beabsichtigt war. Vogue.de stellt die zehn Todsünden des Schminkens vor und verrät, wie Sie sich unangenehme Auftritte ersparen können.

Dunkler Lipliner

Konturenstifte sollen beim Modellieren oder Ausmalen der Lippen helfen. Falsch angewendet bewirken zu dunkle Lipliner jedoch, dass die Lippen so aussehen, als seien sie in einen Bilderrahmen gesteckt worden. Also unbedingt immer den Lippenkonturenstift auf die jeweilige Lippenstiftfarbe abstimmen, damit man nicht zu dunkle Nuancen verwendet.

Falsche Make-up Farbe

Die Grundierung muss mit der Hautfarbe übereinstimmen, sonst sieht Make-up maskenhaft aus. Verreiben Sie beim Kauf von Make-up eine Probe auf der Handfläche und betrachten Sie es bei Tageslicht. Sonst entsteht ein verfälschter Eindruck. Grundsätzlich sollte das Make-up einen Tick heller als die Haut sein, da die Farbe im Laufe des Tages immer noch ein wenig nachdunkelt.

Fliegenbeine

Die sogenannten Fliegenbeine entstehen von zu viel Mascara - Krümel und zusammengeklebte Wimpern sind die Folge. Deshalb vor dem Tuschen unbedingt die überschüssige Farbe von dem Bürstchen abstreifen und notfalls die Wimpern mit einem zusätzlichen Bürstchen trennen.

Lidschatten ohne Wimperntusche

Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die natürlich dichte und dunkle Wimpern haben, geht das. Für alle anderen aber gilt: Wimpern unbedingt tuschen, sonst sehen die Augen ausdruckslos und angemalt aus. Wimperntusche ohne Lidschatten dagegen ist kein Problem.

Zu viel Rouge

Mit künstlicher Wangenröte kann man herrlich das Gesicht modellieren, wie etwa verbreitern oder verschmälern. Dieser Trick funktioniert allerdings auch anders herum - durch falsches Platzieren können Makel betont werden. Grundregel bei Rouge ist: Zum Verbreitern das Rouge immer waagrecht auftragen, zum Verlängern eher senkrecht. Dabei immer von der Schläfe aus beginnen. Wichtig: Rouge sparsam auftragen – sonst sieht man aufgeregt aber nicht frisch aus.

Lippenstift auf den Zähnen

Lange nach dem perfekten Lippenstift gesucht und endlich gefunden? Und dann die Lippen zum zauberhaftesten Lächeln, dass Sie hinkreigen verzogen? Und dann blitzen rote Zähne hervor? Das ist peinlich und kann vermieden werden. Pressen Sie die Lippen nach dem Schminken immer kurz auf ein Kosmetiktuch, um sie von überschüssiger Farbe zu befreien. Auch bei Lippenstift gilt: Weniger ist mehr.

Übergang Gesicht-Hals

Eine Make-up-Grundierung sollte man stets fein am Hals verlaufen lassen. Denn wenn ein braunes Gesicht auf einem weissen Schwanenhals steckt, sieht das wirklich sehr merkwürdig aus.

Mit Puder in der passenden Farbe lassen sich Übergänge problemlos verwischen.

Richtige Farbwahl

Viele Frauen tun sich schwer damit, zu bestimmen, ob sie eher ein Warmfarben- oder Kaltfarbentyp sind. Zur Bestimmung ist nicht nur die Augenfarbe ausschlaggebend, sondern vielmehr spielen auch Teint und Haarfarbe eine wichtige Rolle. Was für ein Typ man tatsächlich ist, sollte ein Profi, wie etwa eine Visagistin oder ein guter Friseur bestimmen, denn nur wenn man weiss, welche Farben einem stehen, kann man seinen Typ am attraktivsten in Szene setzen.

Schiefer Lidstrich

Die Kunst, einen geraden Lidstrich hinzubekommen ist niemandem in die Wiege gelegt worden. Die Devise lautet: Üben, üben, üben. Einen geraden und gleichmässig breiten Lidstrich aufzutragen gehört zur schwierigsten Schminkdisziplin überhaupt. Wenn es einmal gar nicht klappt - und solche Tage gibt es -, lieber weglassen.

Dramatische Augenbrauen

Dunkle Farbe in den Augenbrauen wirkt nicht immer exotisch und verführerisch. Besonders dann nicht, wenn sie verschmiert! Lieber die Brauen zupfen und schön - mit einem Bürstchen und wenn nötig Haarspray - in Form bringen, das wirkt eleganter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.