Aktualisiert 21.05.2019 20:40

Zitate für die Ewigkeit

Die Trottel, der rechte Fuss und sein Ferrari

Der am Montag verstorbene Niki Lauda hat sich in seinem Leben pointiert geäussert. Sieben Zitate, die den ehemaligen österreichischen Formel-1-Fahrer charakterisieren.

von
red
1 / 7
«Diese kleine Welt der Zirkusaffen.» Niki Lauda, hier 1980 am Hockenheimring mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone (links), über sein Leben unter Rennfahrern.

«Diese kleine Welt der Zirkusaffen.» Niki Lauda, hier 1980 am Hockenheimring mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone (links), über sein Leben unter Rennfahrern.

Keystone/Thomas Meyer
«Es gibt tausende Burschen, die schneller Autofahren können als ich. Aber ich sitze in einem Ferrari.» Niki Lauda fuhr von 1974 bis 1977 für den italienischen Rennstall. Hier sitzt er im September 1976 in seinem Ferrari 312 T2.

«Es gibt tausende Burschen, die schneller Autofahren können als ich. Aber ich sitze in einem Ferrari.» Niki Lauda fuhr von 1974 bis 1977 für den italienischen Rennstall. Hier sitzt er im September 1976 in seinem Ferrari 312 T2.

Keystone/Fornezza
«Egal was die Welt von mir denkt, ich bin kein Selbstmörder.» 1976 stellte Niki Lauda sein Auto im letzten Saisonrennen ab, weil ihm die Bedingungen im Regen zu gefährlich waren. Mit einem Punkt Vorsprung wurde deswegen der Brite James Hunt (links) Weltmeister.

«Egal was die Welt von mir denkt, ich bin kein Selbstmörder.» 1976 stellte Niki Lauda sein Auto im letzten Saisonrennen ab, weil ihm die Bedingungen im Regen zu gefährlich waren. Mit einem Punkt Vorsprung wurde deswegen der Brite James Hunt (links) Weltmeister.

Keystone
Fehler gefunden?Jetzt melden.