Erfolgreiche Platzierung: Die UBS-Aktien sind bereits weg
Aktualisiert

Erfolgreiche PlatzierungDie UBS-Aktien sind bereits weg

Der Bund hat seine Milliardenbeteiligung an der UBS bei institutionellen Anlegern platziert. Die Investoren stammen aus der ganzen Welt. Wie viel der Bund mit den Aktien verdient hat, soll bald veröffentlicht werden.

Mutmassungen, wonach dem Bund aus der Transaktion einen Gewinn von rund einer Milliarde zufliesse, wurden von Peter Siegenthaler, Direktor der Eidgenössischen Finanzverwaltung, nicht dementiert. Es sei nicht völlig unrealistisch, dass ein derartiges Ergebnis vorgewiesen werden könne, sagte Siegenthaler im «Rendez-vous» von Schweizer Radio DRS. Er zeigte sich erleichtert über die erfolgreiche Platzierung der 332,2 Millionen UBS-Aktien.

Es sei eine grosse Transaktion, denn es gehe um fast zehn Prozent des Aktienkapitals der UBS, gab er zu bedenken. Deshalb bleibe im Vorfeld einer Platzierung immer eine Unsicherheit, ob genügend grosse Nachfrage nach den Aktien bestehe. Die letzten Stunden hätten aber gezeigt, dass dies der Fall gewesen sei.

Zu den Investoren sagte Siegenthaler, es handle sich um grosse Investoren, die geografisch breit gestreut seien. Sie stammten aus der Schweiz und aus anderen europäischen Ländern, aus den USA und aus Kanada, aber auch aus arabischen Ländern. Es handle sich um eine breite Anlegerschaft, beispielsweise Pensionskassen oder Staatsfonds, und grösstenteils um langfristig orientierte Investoren. (dapd)

Deine Meinung