Die Vergewaltigungsposse bei den Sugababes

Aktualisiert

Die Vergewaltigungsposse bei den Sugababes

Hat der Freund der «Sugababe»-Sängerin Amelle Berrabah deren Schwester vergewaltigt? Das hat diese wenigstens behauptet. Die böse Geschichte hat jetzt ein glimpfliches Ende gefunden…

Es ist schon 14 Monate her, doch das Leiden hält noch immer an. Damals brachte Samiya Berrabah, Schwester von Sängerin Amelle, einen bösen Vorwurf auf den Tisch: Zusammen mit seinen drei Cousins soll Freddie Fuller, der Freund ihrer berühmten Schwester, das Mädchen vergewaltigt haben. Amelle beendete umgehend ihre Beziehung, der britische Boulevard berichtete in allen Einzelheiten. Jetzt haben Fuller und sein «Sugababe» eine gemeinsame Pressekonferenz gegeben. Ihr Ziel: Die Geschichte wieder geradezubiegen – sofern das jetzt noch möglich ist. Der üble Vorwurf hat sich in Nichts aufgelöst, doch die Frage ist: Wie konnte es so weit kommen?

Vergwaltigten vier Männer zusammen Amelles Schwester?

Samiya hatte damals eine Affäre mit Fullers Cousin Lee Windybank. An jenem Abend vor 14 Monate hat Fuller die kleine Schwester seine Freundin tatsächlich auch getroffen, ist aber früh nach Hause gefahren. Samiya übernachtete im Haus von Mark Marney, einem weiteren Fuller-Cousin. Am nächsten Tag trank Samiya am Frühstückstisch noch einen Tee mit Marks Eltern.

Wieder zu Hause, änderte sich Samiyas Erinnerung an den Abend. Erst behauptete sie, nackt von den drei Cousins gefilmt worden zu sein. Das Video wäre bei «You Tube» zu sehen gewesen. Dann ging sie noch weiter: Der Freund ihrer Schwester habe sie zusammen mit seinen Cousins vergewaltigt. Amelle glaubte ihren Ausführungen, konnte sich nicht vorstellen, «dass sie lügt, es gab keine Zweifel in meinem Kopf, weil niemand so etwas tun würde. Sie hat über alles so detailliert geredet», sagt Amelle der britischen «Sun».

Wie Fuller gegen die Beschuldigungen kämpfte

Für den Beschuldigten brach eine Welt zusammen. «Ich habe mich in meinem ganzen Leben noch nie so schlecht gefühlt», erzählt Fuller. Er floh nach Gran Canaria und las dort in der Zeitung, dass seine Freundin ihn verlassen hat. Sie hatte auch ihre Natelnummer geändert: Alle Erklärungsversuche liefen ins Leere. Doch Fuller nahm den Kampf an und versuchte, seinen Namen reinzuwaschen.

Er absolvierte zwei verschiedene Lügendetektortests. Zu Hilfe kam ihm auch die Polizei, denn die stellte bald fest, dass Fuller zur angeblichen Tatzeit im Haus seiner Eltern mit Amelle telefoniert hat. Dann stellte sich heraus, dass einer der Cousins zu diesem Zeitpunkt Kilometer entfernt von einer Überwachungskamera gefilmt worden ist. Nach und nach brach die Vergewaltigungsgeschichte von Samiya zusammen, doch auf der Strasse wurde Fuller seither schräg angesehen und auch beschimpft.

Die Wende: «Ich glaube, ich habe schlecht geträumt»

Schliesslich wendete sie sich an ihre Schwester und sprach: «Ich glaube, ich habe schlecht geträumt». Für ihre 23-jährige Schwester war das natürlich ein Tiefschlag. «Ein Sugababe zu sein ist das, was ich immer wollte. Ich habe mein ganzes Leben daran gearbeitet und fühle mich, als habe meine Schwester versucht, alles kaputt zu machen. Freddie und ich waren nur noch Schatten unserer selbst. Wir haben monatelang wie Einsiedler gelebt.»

Jetzt versuchen sie, Fullers Ruf wieder herzustellen. Für das Interview mit der «Sun» nahmen sie Geld, dass einer Hilfsorganisation für Vergewaltigungsopfer zugute kommt. Amelle gesteht: «Wir können mental nicht mehr. Wir wollen nur noch weitermachen und das alles hinter uns lassen.» Samiya ist aber kein tabu für sie. «Sie ist immer noch meine Schwester.» Fuller nimmt ihr das nicht übel - «sie sind verwandt» - aber er ist mit der Dame fertig. «Ich könnte sie gar nicht mehr hassen als jetzt. Ich will sie nie wieder sehen.»

(phi)

Deine Meinung