Die vergifteten Hunde von Taian
Aktualisiert

Die vergifteten Hunde von Taian

Unbekannte haben in einem Dorf im Süden Chinas Dutzende Hunde vergiftet und die Kadaver möglicherweise an Restaurants verkauft. Was die mit den Hunden gemacht haben, liegt auf der Hand.

In den vergangenen Monaten seien den Dieben mehr als 100 Tiere zum Opfer gefallen, sagte der Vorsitzende des Stadtrats von Taian, Yu Tiansong, am Dienstag. Die Hunde würden in der Nacht mit vergiftetem Futter getötet, erklärte Yu. Anschliessend sammelten die Täter die grösseren Kadaver ein, die kleineren Tiere würden auf den Strassen liegen gelassen. Die Zeitung «Yangcheng» zitierte den Halter eines der angeblich getöteten Haustiere mit den Worte, Billigrestaurants würden häufig das Fleisch toter Hunde ankaufen. (dapd)

Deine Meinung