Die Vorboten eines kalten Winters
Aktualisiert

Die Vorboten eines kalten Winters

Heisser Tee und Punsch statt kühler Weisswein: Beim Sonntagsapéro musste man sich gestern der Jahreszeit
anpassen.

Mit klirrender Kälte und zwölf Zentimetern Schnee auf dem Titlis ist der Winter in der Zentralschweiz eingetroffen. Trotz Temperaturen um drei Grad Celsius flanierten die Leute gestern zu Hunderten am Seebecken. Auch Natascha Blattner aus Basel kam mit Freund und Kindern gut verpackt nach Luzern: «Das Wetter ist perfekt für einen Ausflug an den Vierwaldstättersee. Das Panorama hier ist einfach wunderschön.»

Weniger schön sind die Aussichten: Nächste Woche sind Wolken, Regen und in der Nacht Minustemperaturen angesagt. Wie der Winter wird, das wissen die Muotathaler Wetterpropheten jetzt schon: «Die Blätter blieben zu lange an den Bäumen, also wird der Winter bitterkalt.»

(dah)

Deine Meinung