Aktualisiert 22.08.2019 11:32

Was steckt dahinter?Die VSCO-Girls erobern Social Media

Auf Social Media wächst die Zahl von Beiträgen mit dem Hashtag #VSCOGirl rasant. Wir klären die wichtigsten Fragen zum Trend.

von
mim
1 / 12
Im Internet macht gerade ein neuer Name die Runde: VSCO-Girls. Knapp 1,2 Millionen Beiträge wurden bereits unter dem Hashtag #VSCOGirls geteilt.

Im Internet macht gerade ein neuer Name die Runde: VSCO-Girls. Knapp 1,2 Millionen Beiträge wurden bereits unter dem Hashtag #VSCOGirls geteilt.

Instagram/oliviarouyre
Ihr Kennzeichen: Sie kleiden sich entspannt im 90er-Beach-Look, trinken ihr Wasser umweltbewusst aus Glasflaschen und Metall-Strohhalmen und tragen ihre Haare offen oder in einem Zopfgummi zusammengebunden.

Ihr Kennzeichen: Sie kleiden sich entspannt im 90er-Beach-Look, trinken ihr Wasser umweltbewusst aus Glasflaschen und Metall-Strohhalmen und tragen ihre Haare offen oder in einem Zopfgummi zusammengebunden.

Instagram/summermckeen
Ausserdem bearbeiten sie ihre Fotos mit Filtern, die sie von der Bildbearbeitungs-App VSCO haben – die App gab den Mädchen auch den Übernamen. VSCO steht für Visual Supply Company, die Firma gibts seit 2011.

Ausserdem bearbeiten sie ihre Fotos mit Filtern, die sie von der Bildbearbeitungs-App VSCO haben – die App gab den Mädchen auch den Übernamen. VSCO steht für Visual Supply Company, die Firma gibts seit 2011.

Instagram/summermckeen

Was ist ein VSCO-Girl?

Auf Social Media hat sich in den vergangenen Monaten eine neue Kategorie von Selfie-Knipsern etabliert: Die VSCO-Girls (ausgesprochen wirds so: Visco). Sie kleiden sich im lässigen 90er-Beach-Look, trinken ihr Wasser umweltbewusst aus eigenen wieder auffüllbaren Flaschen und durch Metall-Strohhalmen und tragen ihre Haare unkompliziert offen oder mit einem Scrunchie (dem voluminösen Haargummi) zusammengebunden.

Ihren lockeren Lifestyle inszenieren die Mädchen mit ästhetisch in Szene gesetzten Schnappschüssen auf Social Media. Und: Sie bearbeiten ihre Bilder mit Filtern der Bildbearbeitungs-App VSCO – woher auch ihr Übername stammt. Auf Instagram gibt es inzwischen 1,2 Millionen Beiträge unter dem Hashtag #VSCOGirl.

Wer ist der Star der VSCO-Girls?

Als Vorzeige-VSCO-Girl gilt US-Youtuberin und Influencerin Emma Chamberlain (18). Auf Instagram hat sie knapp acht Millionen Abonnenten – und sie hat sogar eine eigene Klamottenlinie.

Auffallend: Während sich Social-Media-Trends immer wieder nur in der virtuellen Welt abspielen, trifft man die Looks der VSCO-Girls tatsächlich auch im Alltag auf der Strasse an.

Im Video zeigt Youtuberin Mai Pham, wie du den VSCO-Look (und Insta-Feed) hinkriegst. (Video: Youtube maiphammy)

Was mögen die VSCO-Girls?

Die VSCO-Mädchen lieben gemäss ihren Insta-Profilen einige spezifische Marken: Ihre Schuhe kaufen sie am liebsten bei Vans und Birkenstock, Crop-Tops und hüfthohen Jeans bei Brandy Melville. Wenn es um Rucksäcke geht, greifen sie zum Fjällräven – vorzugsweise in pastellpink oder babyblau.

Ihre bevorzugte Marke für Trinkflaschen ist Hydro Flask. Ausserdem scheinen sie auch Skateboards zu mögen: Im Insta-Feed eines echten VSCO-Girls ist mindestens ein farbiges Pennyboard Pflicht.

Schmücken tun sich die Mädchen mit Muschelketten, farbigen Freundschaftsbändeli und den schon erwähnten Scrunchies. Hier sind sie nicht wählerisch: Solange die Accessoires bunt sind und süss aussehen, spielt der Brand keine Rolle.

Woher stammen die VSCO-Girls?

«Das VSCO-Girl ist das Tumblr-Girl von 2019» schreibt Urban Dictionary als Definition des Begriffs. Die Mädchen sind also keine neue Erscheinung: Immer wieder kommt es vor, dass Leute, die online dieselben Looks und den gleichen Lifestyle präsentieren, Übernamen bekommen und zum viralen Trend werden.

2014 waren die Tumblr-Girls auf dominant (sie stylten sich im Emo-Look), etwas später kamen die sogenannten Insta Baddies (Kylie Jenner gilt da als Vorbild). Beim neusten Trend spielt die Bildbearbeitungs-App VSCO eine massgebliche Rolle: Erst benutzten einige User die gleichen Filter, um ihren Bildern einen rosigen Beach-Ton zu verleihen. Später haben sich auch die Inhalte der geposteten Fotos angepasst.

Haben die VSCO-Girls eine Message?

Was ist mit den Boys?

Der Begriff VSCO-Boys hat sich bis jetzt noch nicht etabliert – die Kleider eines klassischen VSCO-Girls werden nun mal meist von Frauen getragen. Bei den Männern gibt es dafür die eBoys: Sie zeichnen sich durch ihren emohaften Skaterstyle aus.

eBoys tragen Caps und Beanies, haben meistens Ohrringe, tragen schwarzen Nagellack und präsentieren ihre Looks auf Social Media mit ernsten Gesichtern – anzutreffen sind sie auf Tiktok oder Instagram.

Und was denkt Twitter über die VSCO-Girls?

Zu den VSCO-Girls hat Twitter natürlich die geballte Ladung Memes parat – nicht alle User scheinen die Mädchen ernst zu nehmen.

So reagieren VSCO-Girls gemäss diesem User, wenn sie «ihr Haargummi und ihre Hydro-Flasche bei ihrem eBoy-Freund vergessen haben».

Dieser User hier fasste gleich alle VSCO-Girls-Klischees in einem Video zusammen.

«Wenn 12- bis 15-jährige VSCO-Girls Kaffee runterwürgen, nur weil Emma Chamberlain es tut.»

So spazieren VSCO-Girls gemäss diesem User ins Schulzimmer.

Und so würde übrigens US-Sänger Shawn Mendes (21) als VSCO-Girl aussehen.

Was ist VSCO? VSCO ist eine Fotobearbeitungs-App für Smartphones, die vor allem durch ihre viele Filter bekannt wurde. Die App kann man aber auch als Plattform nutzen: Bearbeitete Fotos kann man in seinem Profil veröffentlichen – und sich so auch die VSCO-Feeds anderer ansehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.