Billige Variante: Die Wahrheit über Klotens Trainer-Vertrag

Aktualisiert

Billige VarianteDie Wahrheit über Klotens Trainer-Vertrag

Würde Tomas Tamfal bei den Flyers entlassen, müssten ihn die Zürcher nur noch drei Monate bezahlen. Und Manager Wolfgang Schickli ist bei Ambri im Gespräch.

von
Klaus Zaugg

Im grossen Hockey-Kino Schluefweg ist die Aufregung um Trainer Tomas Tamfal gross. Sportchef André Rötheli sagt, Tamfal habe im letzten Sommer einen Dreijahresvertrag bekommen. «Ja, sein Vertrag läuft nach dieser Saison noch zwei Jahre.» Würde Tamfal also jetzt gefeuert, müsste er mit zwei Jahressalären abgefunden werden.

Das stimmt aber offenbar nicht. Manager Wolfgang Schickli stellt klar: «Wir haben im letzten Sommer mit Tomas Tamfal einen Vertrag gemacht, der jederzeit mit der Frist von drei Monaten kündbar ist. Wir haben das bewusst so gemacht. Weil wir wussten, dass wir vor einer Übergangsaison stehen und wir wollten die Entwicklung des Unternehmens nicht durch langfristige Verträge blockieren. Tomas Tamfal war bereit, diese Herausforderung anzunehmen.» Aber der Sportchef spricht von einem Dreijahresvertrag. Schickli, sichtlich knurrig: «Ich habe den Vertrag mit Tomas Tamfal gemacht. Ich weiss also was drinsteht. Unser Sportchef sollte unsere Verträge sorgfältig durchlesen bevor er sich öffentlich dazu äussert.»

Managt Schickli bald Ambri?

Wolfgang Schickli hat seinen Vertrag bei den Kloten Flyers gekündigt. Aber es sieht nicht so aus, dass er ohne Arbeit bleiben wird. Ambri bemüht sich stark um den Manager der Kloten Flyers. «Ja, das ist richtig, ich habe ein Angebot von Ambri – obwohl ich im letzten Sommer bereits einmal abgesagt habe.» Schickli hat vor seinem Engagement in Kloten im Auftrag einer Berner Sport-Vermarktungsagentur ein Marketing-Konzept für Ambri erstellt.

Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass Wolfgang Schickli ins Bernbiet wechselt. Bei den SCL Tigers wird das Murren über eine fehlende bzw. funktionierende Marketing-Strategie immer grösser. Gerade in diesem Bereich hat Schickli in Kloten ausserordentlich erfolgreich gearbeitet. Einflussreiche Kreise wollen in Langnau nach dem gescheiterten Versuch, Heinz Schlatter zurückzuholen, endlich einen national vernetzten Vermarkter. Denn die SCL Tigers lassen sich letztlich nur finanzieren, wenn nicht nur auf der nationalen Bühne gespielt, sondern auch auf nationaler Ebene Werber gefunden werden.

National League A

Deine Meinung