Corona-Test am Flughafen: «Die Warteschlange zog sich durch den kompletten Check-in 2»
Aktualisiert

Corona-Test am Flughafen«Die Warteschlange zog sich durch den kompletten Check-in 2»

Wer in die Ferien will, der muss in den allermeisten Fällen einen negativen Corona-Test vorweisen. Am Flughafen Zürich kommt es deswegen über Ostern zu langen Wartezeiten.

von
Denis Molnar
Marcel Urech
1 / 2
Am Flughafen Kloten muss man viel Geduld haben …

Am Flughafen Kloten muss man viel Geduld haben …

20min/News-Scout
… wenn man einen Corona-Test braucht.

… wenn man einen Corona-Test braucht.

20min/News-Scout

«Es standen mehrere hundert Menschen für einen Corona-Test an», schildert ein Leser die Situation am Flughafen Zürich. Er liess sich am 30. März in Kloten testen. «Die Warteschlange zog sich durch den gesamten Check-in 2. Ich meine es so, wie ich das sage. Durch den kompletten Terminal.» Menschen hätten stundenlang auf einen Test warten müssen. Man habe die Situation vor Ostern wohl unterschätzt, so der News-Scout.

Flughafen Zürich setzt auf externe Partner

Es sei korrekt, dass es in den letzten Tagen «teilweise zu längeren Wartezeiten» vor den Testcentern kam, teilt der Flughafen auf Anfrage mit. Für den Betrieb der Testcenter seien aber externe Partner verantwortlich. Eine Mediensprecherin des Flughafens präzisiert: Das Unternehmen Wotchout betreibe das Testcenter im Terminal 1, Checkport/Ender das im Terminal 2 und Dnata/Viselio die Test-Lounge Airside. Man empfehle den Kunden wegen der möglichen Wartezeit, ihre Reise frühzeitig zu planen, genügend Zeit für das Testen einzurechnen und sich gut über die aktuellen Bestimmungen der Airline und des Ziellandes zu informieren.

Anfang Jahr kündigte die Flughafen Zürich AG an, dass man das Test-Sortiment erweitert habe. «Die angebotenen Covid-Tests werden per Speichelprobe – und nicht per nasalen Abstrich erhoben», hiess es damals in einer Mitteilung. «Das Testresultat liegt bereits nach rund 5 Stunden vor, anstelle der bisher üblichen 24 bis 48 Stunden bei PCR-Tests». Das neue Angebot betreibt die Swissport-Tochter Checkport.

Keine Testkapazität ohne Anstehen

20 Minuten hat Swissport damit konfrontiert. Über Ostern gebe es eine aussergewöhnlich grosse Nachfrage nach Flügen, antwortet eine Mediensprecherin. Der Reiseverkehr sei wegen Corona zwar auf rund 10 bis 15 Prozent des Niveaus von 2019 geschrumpft, an Ostern würden aber an einigen Tagen bereits wieder Produktionsspitzen von bis zu 70 Prozent erreicht. Darum gebe es aktuell eine Wartezeit von 30 bis maximal 90 Minuten. Vor Ostern habe die Wartezeit nur rund 15 Minuten betragen, und zwischen vier und acht Uhr morgens gebe es auch jetzt keine grossen Warteschlangen.

Es sei zudem schwierig, auf extreme Peaks wie Ostern zu reagieren. Die vom Flughafen Zürich zur Verfügung gestellte Infrastruktur im Terminal 2 erlaube es nicht, die Testkapazität beliebig auszubauen. Für Sommer sei trotzdem ein Ausbau geplant, sagt die Mediensprecherin. Sie weist darauf hin, dass man sich auch für einen Testtermin anmelden könne, etwa beim Medical Airport Center.

Die anderen Testcenter am Flughafen Zürich bieten aber bewusst Testmöglichkeiten für Reisende ohne Termin an. «Passagiere haben sonst fast keine Chance, sich vor dem Abflug rechtzeitig testen zu lassen», so die Mediensprecherin. Ohne Anstehen gebe es in der Schweiz aktuell nur begrenzt Testkapazitäten. Und das Reisen mit Corona sei aufgrund der zahlreichen Reisebestimmungen komplizierter geworden – darauf müssten sich nun alle einstellen.

Deine Meinung