Die Wolfsjadd ist eröffnet
Aktualisiert

Die Wolfsjadd ist eröffnet

Die US-Behörden haben die Wölfe in drei Bundesstaaten von der Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere gestrichen. Damit ist in den USA erstmals seit Jahrzehnten die Jagd auf Wölfe wieder erlaubt.

Spätestens in einem Jahr werde die Massnahme auf drei weitere Bundesstaaten ausgeweitet, teilte der Leiter der US-Jagdbehörde, Dale Hall, am Montag (Ortszeit) in einer Telefonkonferenz mit.

Hale begründete die Entscheidung damit, dass die staatliche Schutzpolitik durchaus erfolgreich gewesen sei. In den betroffenen Staaten hätten sich wieder so viele Wölfe angesiedelt, dass sie nicht mehr zu den bedrohten Tierarten zählten.

Betroffen seien zunächst die nördlichen Bundesstaaten Michigan, Minnesota und Wisconsin; Idaho, Montana sowie Wyoming im Norwesten der USA sollten später folgen. Ohne den Schutz Washingtons sind nun die Behörden der Bundesstaaten selbst für den Schutz der Wölfe verantwortlich.

(sda)

Deine Meinung