Kinect: Die Xbox 360 spielt bald ohne Controller
Aktualisiert

KinectDie Xbox 360 spielt bald ohne Controller

Nintendo hat mit der Wii Remote vor­-gelegt, Sony doppelt mit Playstation Move nach und Microsoft elimi­niert die Xbox-Controller bei Kinect gleich voll­ständig.

von
Michel Pescatore
Schweisstreibend: Kinect für die Xbox 360 befreit Gamer komplett von Spielcontrollern.

Schweisstreibend: Kinect für die Xbox 360 befreit Gamer komplett von Spielcontrollern.

Ein Jahr lang als «Project Natal» beworben und nun in «Kinect» (Wortspiel aus Kinetic und Connect) umbenannt, musste sich die controllerlose Xbox-Steuerung an der diesjährigen Spielmesse E3 in Los Angeles einem Härtetest in denjenigen Spielen unterziehen, die zum Launch im November erhältlich sind.

Microsoft selbst liefert zu Kinect zunächst nur Minispiele für die Familie. Diese reichen von «Sports», einem lauwarmen Aufguss üblicher Sportspielchen, über «Kinectimals», einem liebevoll umgesetzten Tierspiel, das jedes Herz schmelzen lässt, bis zu «Adventures»: witzigen Multiplayer-Minigames, die den Schweiss aus den Poren treiben.

Bei einem Test vor Ort störte bei einigen Titeln allerdings die Umsetzung der eigentlich präzise und schnell erkannten Körperbewegungen. Dass es besser geht, zeigten das Fitness-Programm «Your Shape» von Ubisoft, das erstaunlich exakt die Körperhaltung analysiert, sowie «Dance Central» von Harmonix, dessen vielfältige Tanz-Moves den Puls kräftig in die Höhe jagen.

Zum Preis von Kinect hat Microsoft nichts verlauten lassen – im Gegensatz zu Sony: Beim System Move, das im September erscheint, kostet der Controller 40 Euro, ein Zusatz-Controller 30 Euro, zudem wird eine EyeToy-Kamera benötigt. Kinect dürfte dagegen nicht so günstig sein, unterstützt jedoch von Grund auf mehrere Spieler gleichzeitig, während zu Move zusätzliche Controller benötigt werden.

Ob sich Sony und Microsoft mit der neuen Controllergeneration gegen Nintendo durchsetzen können, wird sich im Herbst zeigen; zahlreiche Partyspiele sind zwar vorhanden, zugkräftige Titel oder Updates dazu aber erst angekündigt («Killzone 3», «Child of Eden», «Heavy Rain»). Kinect besitzt dabei einen entscheidenden Vorteil: Es erlaubt auch eine intuitive Steuerung aller Xbox-360-Dienste per Stimme und Gesten.

Deine Meinung