Nach Penalty-Fehlschuss: Auftakt-Klatsche für den Meister – bärenstarkes YB demontiert den FCZ

Nach Penalty-FehlschussAuftakt-Klatsche für den Meister – bärenstarkes YB demontiert den FCZ

Im ersten Spiel der neuen Super-League-Saison untermauert YB mit einer starken Leistung die gelbschwarzen Titel-Ambitionen. Die Berner schlagen den FCZ deutlich mit 4:0.

von
Eric Belot
Florian Gnägi

Endlich wieder Super League! Am Samstag eröffnete YB gegen Meister FCZ die Saison und bot den 31'120 Zuschauern im ausverkauften Wankdorf beste Unterhaltung, obwohl lange Zeit keine Tore fielen.

In der Startphase tun sich besonders die Berner schwer, Chancen zu kreieren. Dann wirds in der 13. Minute aber gleich sofort brandgefährlich, als Fassnacht einen Ball scharf zur Mitte spielt und FCZ-Verteidiger Kamberi mit einer starken Rettungstat gerade noch vor dem einschussbereiten Elia klären kann.

Danach entwickelt sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem beide Teams immer wieder zu gefährlichen Torchancen kommen. Auf Seiten der Zürcher ist insbesondere Italien-Shootingstar Gnonto immer wieder ein Aktivposten und sorgt bei der YB-Verteidigung für grosse Kopfschmerzen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff können sich noch die Goalies beider Mannschaften auszeichnen. Erst rettet YB-Keeper von Ballmoos gegen Tosin, dann brilliert FCZ-Captain Brecher mit einer Parade auf der anderen Seite.

Marchesano verschiesst Penalty - Fassnacht trifft

Der erste richtig grosse Aufreger ereignet sich dann aber erst in der zweiten Halbzeit. Erst klärt von Ballmoos einen Kopfball von Kamberi mirakulös, wenig später springt Sierro der Ball unglücklich, aber klar an die Hand. Schiri Schärer schreitet nach Intervention des VAR an den Monitor und entscheidet folgerichtig auf Elfmeter.

Die zahlreich mitgereisten FCZ-Fans freuen sich schon auf ein Tor ihrer Mannschaft, doch Penalty-Schütze Marchesano versagen die Nerven. In bester Sergio-Ramos-Gedächtnis-Manier schiesst der FCZ-Spielmacher den Ball meterweit über den Kasten!

FCZ bricht in Schlussphase auseinander

Wenig später kommt es dann knüppeldick für den Meister. YB wird dominanter und belohnt sich für die Leistungssteigerung. Kanga lanciert Garcia und jener flankt butterweich auf Fassnacht. Der Nati-Star lässt sich nicht zweimal bitten und spediert das Leder per Kopf mustergültig in die Maschen zur Berner Führung.

Kurz nach dem Anbrechen der YB-Viertelstunde macht der Titel-Favorit dann alles klar. Der eingewechselte Itten lässt die FCZ-Verteidiger wie Slalomstangen stehen und trifft zu seinem ersten Tor für Schwarz-Gelb zum 2:0.

Nach dem 0:2 aus Zürcher Sicht bricht die Foda-Mannschaft völlig auseinander. Itten leitet mit einem abgefangenen Fehlpass von Kamberi das 3:0 ein. Dieses Mal kann sich Rieder als Torschütze feiern lassen. Wenig später trifft dann auch noch Kanga. Der Franzose stellt auf 4:0 sorgt damit dafür, dass der Meister mit einer richtigen Klatsche nach Hause fahren muss.

Alle Zitate zum Spiel findest du unten im Ticker.

Deine Meinung

Samstag, 16.07.2022

Raphael Wicky im Interview

«Wir freuen uns über den Sieg. Es war aber nicht so leicht, wie es ausgesehen hat. Wir hatten auch das nötige Glück. Am Ende haben wir schöne Tore geschossen. Es war nicht von Anfang an alles perfekt, das habe ich aber auch so erwartet. Am Ende zählt das Resultat. Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen. Wir müssen aber weiterarbeiten. Zu Gast war der Meister, es konnte also nicht einfach ein leichtes Spiel geben. Am Ende war sicher der Penalty auch mitentscheidend. Unser Kader ist sehr breit, es muss aber jeder mitziehen.» (blue)

Cedric Itten im Interview

«Das war ein geniales Debüt. Ich kenne die Super League schon, es ist gut, zurück zu sein. Die Teamkollegen haben mir den Einstieg erleichtert. Der Auftakt ist mir sehr gut gelungen. Die Fans haben uns ein super Gefühl gegeben, besonders nach dem Führungstreffer. Wir haben nach dem super Match ein gutes Gefühl, müssen aber nun nach vorne schauen.» (blue)

Antonio Marchesano im Interview

«Ich glaube, der Penalty war für das Spiel eine entscheidende Szene. Bis dahin war das Spiel ausgeglichen. Wir hatten die Chancen, das Spiel auf unsere Seite kippen zu lassen. Ich hatte die Möglichkeit dazu, habe es aber nicht geschafft. Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt. Schwer zu sagen, warum wir den Faden so verloren haben. Die Hitze war sicher ein Faktor. Der Penalty hat nichts gebracht. Dann mussten wir nach dem Rückstand noch stabil bleiben. Am Ende entscheidend ist wohl der Penalty. Für eine Stunde habe ich ein sehr gutes Zürich gesehen. Die letzte halbe Stunde war schlecht. Wir schauen, dass es das nächste Mal nicht so geht.» (blue)

Christian Fassnacht im Interview

«Bis zu meinem Tor war das Spiel ausgeglichen. Hätten sie ihren Elfer gemacht, wäre es in eine andere Richtung gegangen. Das Stadion hat uns Energie gegeben, wir hatten heute das Glück auf unserer Seite. Es ist noch schwierig, den Rhythmus zu finden, wir sind aber immer besser reingekommen. Wir haben unglaubliche Qualität und sind ruhig geblieben. Dafür wurden wir belohnt. Das gibt Selbstvertrauen, das darf man aber noch nicht zu stark gewichten.» (blue)

Abpfiff

90+3' Das Spiel ist aus. Der FCZ unterliegt YB 0:4. Eine derbe Packung für die Zürcher zum Saisonstart.

Zwei Minuten obendrauf

90' Das Spiel neigt sich dem Ende zu. YB hat weiter mehr Ballbesitz.

Ebenfalls Doppelwechsel bei YB

86' Riederer geht, dasselbe gilt für Kanga. Für die beiden kommen Ugrinic und Nsame ins Spiel.

Zürich zerfällt in seine Einzelteile

VIERTES TOR FÜR YB!

85‘ Fassnacht bereitet vor und leitet weiter. Itten bringt den Ball zu Kanga in den Strafraum. Dieser nimmt den Ball mit der Brust stark an und schiesst mit wenig Zürcher Gegenwehr ein. Brecher ist erneut geschlagen. Das ist eine Klatsche für den FCZ.

Doppelwechsel beim FCZ

84' Gnonto geht raus, für ihn kommt Santini. Auch Marchesano geht. Neu im Spiel ist Seiler.

DRITTES TOR FÜR YB!

80' Itten fängt Kamberis Fehlpass ab. Dann kommt die Flanke in die Mitte. Rieder vollendet den Angriff. Guerrero ist gegen zwei Gegenspieler machtlos. Damit ist das Spiel wohl entschieden.

YB drückt weiter

79' Nach einer etwas zerfahrenen Phase, in der YB weiter leichte Vorteile hatte, ist nun das zweite Tor gefallen. Und die Berner sind auch nach dem zweiten Tor deutlich mehr in Ballbesitz als die Zürcher. Vom FCZ kommt seit dem verschossenen Elfer nicht mehr viel.

ZWEITES TOR FÜR YB!

77‘ Die Berner lancieren auf der rechten Seite Itten. Dieser lässt Kamberi und Guerrero aussteigen und schiesst wuchtig unter die Latte. Keine Abwehrchance für Brecher. Ist das die Vorentscheidung?

Es läuft wenig beim FCZ

Dreifachwechsel auch biem FCZ

72' Condé geht, für ihn kommt Hornschuh. Auch Krasniqui geht, für ihn kommt Rohner. Und Aliti geht, für ihn kommt Okita.

Etwas weniger Dynanik im Spiel

69‘ Bei beiden Teams läuft es derzeit nicht ganz rund. Die Kräfte scheinen zu schwinden. Die Zuspiele sind weniger präzis. Grösster Aufreger: Kanga fällt im Zürcher Strafraum. Doch der Schiedsrichter verzieht keine Miene und lässt weiterspielen.

Dreifachwechsel bei YB

63' Ngamaleu kommt für Sierro, Itten für Elia und Jankewitz für Blum.

TOOOR FÜR YB!

62' Nun belohnen sich die Berner für ihre Dominanz in diesem Spiel. Die Berner kommen über die linke Seite in den Strafraum und bringen den Ball stark in die Mitte. Dort setzt sich Fassnacht durch und köpft ein zur Berner Führung.

Nächste Verwarnung fällig

60' Nach einer übertriebenen Reklamation sieht Kamberi Gelb.

Brecher rettet die Null

59' Nun sind es die Berner, die auf die Führung drücken. Kanga kommt nach einem Zürcher Abwehrfehler frei zum Kopfball. Was für eine Parade von Brecher. Dann können die Zürcher befreien.

31 Kommentare