Marcel Koller: «Die Young Boys wollen mich anscheinend»
Aktualisiert

Marcel Koller«Die Young Boys wollen mich anscheinend»

YB ist nach wie vor auf der Suche nach einem Trainer für die nächste Saison. Als heisser Kandidat gilt Marcel Koller: Der österreichische Teamchef hat bestätigt, dass Gespräche geführt wurden.

von
pre

Im Rahmen der Kaderbekanntgabe der österreichischen Nationalmannschaft für das wegweisende WM-Qualifikationsspiel vom 7. Juni gegen Schweden hat Ösi-Trainer Marcel Koller aus dem Nähkästchen geplaudert. Der «Teamchef» bestätigte, dass er mit YB in Kontakt steht. «Die Young Boys wollen mich anscheindend», sagt Koller im Interview mit dem «Kurier».

Zusammen mit dem Schweizer U21-Nati-Trainer Pierluigi Tami, Aaraus René Weiler und dem aktuellen Interims-Coach Bernard Challandes gehört Koller zu den heissesten Kandidaten von YB-Sportchef Fredy Bickel. Doch der Vertrag des ehemaligen GC- und FCSG-Trainers läuft noch bis im Dezember dieses Jahres. Wenn sich Österreich in der Gruppe mit Deutschland, Schweden und Irland für die WM in Brasilien qualifiziert, gilt der Vertrag automatisch bis zum Ende der Weltmeisterschaft.

An die Arbeit als Teamchef gewöhnt

Koller gefällt die Arbeit als Nationalcoach. «Ich bin gerne in Österreich, es gefällt mir. Das ist weiter eine interessante Aufgabe», so der 52-Jährige. Gleichzeitig fügt er aber auch hinzu: «Mein Vertrag läuft im Dezember aus. Man muss und will wissen, was passiert. Ich muss mit allem rechnen, und auch der ÖFB muss mit allem rechnen.»

Vertragsverhandlungen mit dem ÖFB gibt es momentan keine und Koller lässt durchblicken, dass er in Zukunft gerne wieder als Klubtrainer arbeiten möchte. «Mittlerweile habe ich mich an die Arbeit als Teamchef gewöhnt. Ich kann mir weiter beides vorstellen. Im Moment interessiert mich aber nur das Spiel gegen Schweden.»

Deine Meinung