Super-Weekend: Die Zentralschweiz wird zur Festhütte
Aktualisiert

Super-WeekendDie Zentralschweiz wird zur Festhütte

Am Wochenende ist in der Zentralschweiz richtig was los. Zehntausende werden feiern - und müssen sich entscheiden, wo: In Luzern, Zug und Sempach steigen grosse Kisten.

von
saw

Luzerner Fest, Zuger Seefest und Gedenkfeier in Sempach: Am Wochenende verwandelt sich die Zentralschweiz in eine einzige Festhütte.

In Luzern geht es bereits am Freitag, 27. Juni beim Pavillon im Stile einer After-Work-Party los. Die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» wird sozialen Institutionen Checks mit dem letztjährigen Gewinn überreichen - denn Sinn und Zweck des 6. Luzerner Fests ist das «Feiern für einen guten Zweck». Der Festbetrieb startet dann am Samstag um 8.30 Uhr mit dem Bäckerzmorge auf der Bahnhofstrasse, danach spielen auf 15 Plätzen total 90 Bands. Mit dabei sind unter anderem Luca Hänni, Bastian Baker, Ritschi oder Mimiks.

Vergrössert wurde auch das Kinderfest beim Pavillon. Um 22.30 Uhr wird dann über der Seebucht das Feuerwerk gezündet. Dieses steht unter dem Motto «Ohrwürmer» und wird musikalisch von Abba, Boney M., Village People und Helene Fischer untermalt. Die Veranstalter erhoffen sich mit 80'ooo Besuchern wieder so viele Feiernde wie letztes Jahr.

Patrouille Suisse in Zug

Ebenfalls am Samstag findet das grösste Fest im Kanton Zug statt - das Zuger Seefest. Organisiert und betrieben wird das Seefest durch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug, erwartet werden 20'ooo Besucher. Festbeginn ist um 17 Uhr. Besonders freuen darf man sich etwa um 17.30 Uhr auf die Flugshow der Patrouille Suisse über dem Seebecken. Die Vorführung soll rund 20 Minuten dauern. Während dem Fest gibt es entlang der Promenade kulinarische Leckereien begleitet von Pop, Rock und Country Musik bis spät in die Nacht. Höhepunkt bildet laut Organisatoren das Feuerwerk mit Musik um 22.30 Uhr.

Mittelalter in Sempach

In Sempach wird das ganze Wochenende gefeiert - die heroische Schlacht bei Sempach von 1386. Im Luzerner Solarjahr 2014 steht die diesjährige Gedenkfeier im Zeichen der Sonne. Am Samstag beginnt um 18 Uhr das Mittelalterfest mit einem Heerlager am See, Theaterszenen und einem Feuerspektakel. Schausteller und Händler wollen den Besuchern das Handwerk von damals näher bringen und mit Musik aus dem Mittelalter kann bis weit in die Nacht gefeiert werden. Die Veranstalter hoffen auf 6000 Gäste.

Die offizielle Gedenkfeier am Sonntag, 29. Juni, beginnt mit einer Prozession durch zur Kirche St. Stefan. Am Festakt in der Kirche nimmt neben der Luzerner Regierung und dem Luzerner Nationalratspräsidenten Rue­di Lustenberger auch Festredner Peter Maurer, Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, teil.

Bei der Schlacht von Sempach gelang es den Eidgenossen am 9. Juli 1386, sich gegen die Unterwerfungsversuche der Habsburger zur Wehr zu setzen. 1700 Männer verloren auf dem Schlachtfeld ihr Leben. Die Schlacht ist zudem die Geburtsstunde der Heldenlegende um Arnold von Winkelried, der sich in die Speere der Feinde geworfen haben soll, um für den eidgenössischen Angriff eine Bresche zu schlagen. Der Kanton Luzern gedenkt der Schlachtereignisse jährlich.

Deine Meinung