Die Zürcher kickten zu päpstlich – 1:5-Niederlage
Aktualisiert

Die Zürcher kickten zu päpstlich – 1:5-Niederlage

Kein Glück für den SV Vollmond im Vatikan: Die Zürcher Alternativfussballer unterlagen der Nationalmannschaft des Vatikans in einem Freundschaftsspiel mit 1:5.

«Die anderen waren in Gottes Namen jünger, kompakter und schneller», erklärt Vollmond-Präsident Giorgio Keller. Die Zürcher spielten wohl einfach zu päpstlich in ihren speziellen «Ratzinger 16»-Leibchen.

Die Freude überwiegt dennoch: «Die direkte Sicht vom Spielfeld auf den Petersdom war sensationell.»

Deine Meinung