Aktualisiert 20.08.2013 18:49

Windel-FetischDieb klaut gebrauchte Babywindeln

Ein Dieb klaut in Aadorf TG volle Windeln. Dahinter könnte ein Windel-Fetischist stecken. Die Eltern sind besorgt.

von
Tabea Waser
1 / 4
Das Ehepaar T.* hat vor kurzem von ihrem Balkon aus beobachtet, wie ein Unbekannter sich am Abfallcontainer ihres Mehrfamilienhauses in Aadorf zu schaffen machte...

Das Ehepaar T.* hat vor kurzem von ihrem Balkon aus beobachtet, wie ein Unbekannter sich am Abfallcontainer ihres Mehrfamilienhauses in Aadorf zu schaffen machte...

Kurt Lichtensteiger
Ein Blick in den Container offenbart merkwürdiges...

Ein Blick in den Container offenbart merkwürdiges...

Kurt Lichtensteiger
«Ein Abfallsack wurde aufgerissen und es wurden diverse Päckchen mit gebrauchten Babywindeln entwendet», sagt Vater M. T.

«Ein Abfallsack wurde aufgerissen und es wurden diverse Päckchen mit gebrauchten Babywindeln entwendet», sagt Vater M. T.

Colourbox

Das Ehepaar T.* hat vor kurzem von ihrem Balkon aus beobachtet, wie ein Unbekannter sich am Abfallcontainer ihres Mehrfamilienhauses in Aadorf zu schaffen machte. Die Mutter eilte nach unten und konnte einen Mann mittleren Alters erkennen, der in einem weissen Lieferwagen mit der Aufschrift «Baby- und Kinderkleider» davon fuhr. Ein Blick in den Container offenbart merkwürdiges: «Ein Abfallsack wurde aufgerissen und es wurden diverse Päckchen mit gebrauchten Babywindeln entwendet», sagt Vater M. T.

Gegenüber den «Wiler Nachrichten» erzählt T., dass es vor einem Jahr schon einmal einen ähnlichen Vorfall gab. Damals wurde ein ganzer Gebührensack aus dem Container entwendet. Nun sind die Eltern der drei Mädchen besorgt: «Was will der Täter damit?», fragt T.

Auch im Quartier stösst die Tat auf Unverständnis. Eine Nachbarin fürchtet um das Wohl der Kinder: «Es sind so herzige Mädchen, hoffentlich passiert ihnen nichts.»

Windel-Fetischismus

Für Thomas Knecht, Leitender Arzt des Fachbereichs Forensische Psychiatrie vom Psychiatrischen Zentrum Appenzell Ausserrhoden, könnte es sich beim Täter um einen Windel-Fetischisten handeln. «Bei dieser Neigung dienen Windeln als sexuelles Reizmittel», so Knecht. Der Reiz für den Fetischisten bestehe darin, sich selbst Windeln anzuziehen oder Windeln zur Selbstbefriedigung zu nutzen. Der Unbekannte Dieb ist noch nicht gefasst.

*Name bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.