Aktualisiert 27.08.2012 16:08

UnverbesserlichDieb muss ins Spital – und stiehlt dort weiter

Ein 25-Jähriger beklaut an der Zürcher Langstrasse eine Frau. Der Dieb kommt nicht weit, muss aber wegen einer kleinen Verletzung ins Spital. An Pflege ist er aber wenig interessiert.

Die Zürcher Stadtpolizei hatte dieses Wochenende mit Diebstählen alle Hände voll zu tun. Inbegriff der Dreistigkeit war dabei ein junger Mann aus Algerien. Dieser hatte in der Nacht auf Sonntag in einem Lokal an der Zürcher Langstrasse die Handtasche einer Frau mitgehen lassen.

Während die Bestohlene ihre Tasche wenig später in einem Hinterhof in der Nähe wieder fand, konnte die Polizei den mutmasslichen Dieb fassen. Der Mann wies an der Hand Schnittverletzungen auf, die er sich früher am Abend offenbar bei einem Streit zugezogen hatte.

Deswegen wurde der 25-Jährige von der Polizei zur ambulanten Behandlung ins Spital gebracht. Auf die Krankenhauspflege gab er jedoch wenig: Das Spitalpersonal erwischte ihn in flagranti, als er sich an der Handtasche einer Patientin zu schaffen machte.

Und dies offenbar nicht zum ersten Mal: Bei einer neuerlichen Durchsuchung fanden die beigezogenen Polizisten im Schuh des Mannes ein Smartphone, das der Besitzerin der Tasche gehörte. Nach der medizinischen Behandlung wurde der «Patient» festgenommen und der Staatsanwaltschaft übergeben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.