Publikumsliebling: Diebe entführen Kakadu Köbeli aus Voliere
Aktualisiert

PublikumslieblingDiebe entführen Kakadu Köbeli aus Voliere

Am helllichten Tag haben Unbekannte Kakadu Köbeli aus seinem Käfig gestohlen. Sein Besitzer ist besorgt um den Publikumsliebling aus Reinach.

von
zed
1 / 3
Kakadu Köbeli wurde am Dienstag aus der Voliere gestohlen.

Kakadu Köbeli wurde am Dienstag aus der Voliere gestohlen.

Screenshot/Tele M1
Besitzer Peter Willimann ist bestürzt über den Diebstahl und hofft für die vermissten Vögel nur das Beste.

Besitzer Peter Willimann ist bestürzt über den Diebstahl und hofft für die vermissten Vögel nur das Beste.

Screenshot/Tele M1
Köbeli war die Attraktion des Vogelparks, viele Besucher hatten ihn liebgewonnen.

Köbeli war die Attraktion des Vogelparks, viele Besucher hatten ihn liebgewonnen.

Screenshot/Tele M1

Vogelbesitzer Peter Willimann liess seine Voliere City Park im aargauischen Reinach am Dienstag vor einer Woche nur kurz aus den Augen, als die Täter zuschlugen, wie der Regionalsender Tele M1 berichtet. Als Willimann zum Käfig zurückkehrte, musste er mit Schrecken feststellen, dass vier seiner seltenen Vögel entwendet worden waren. Unter ihnen der Publikumsliebling Köbeli, ein über 50-jähriger Kakadu.

Willimann traute seinen Augen nicht. Köbelis Verlust schmerzt ihn besonders, war dieser doch die Attraktion der Voliere. Viele Besucher kamen extra seinetwegen in den Park. «Ich hoffe einfach, dass die vier Vögel jetzt nicht in einem Keller sind und dass sie etwas zu essen und zu trinken haben», sagt Willimann zu Tele M1.

Köbeli isst gerne Spaghetti

Die Diebe könnten von Glück sprechen, dass er sie nicht auf frischer Tat ertappt habe, sagte Willimann weiter. Der ehemalige Infanterie-Grenadier setzt den Diebstahl seiner Tiere mit Kameradendiebstahl im Militär gleich. «So einfach wären die Diebe nicht davongekommen.»

Nebst dem emotionalen Verlust verlor Willimann mit den Vögeln auch mehrere tausend Franken. Die Polizei untersucht den Diebstahl nun, doch Willimann glaubt bereits nicht mehr an ein Happy End. Den Dieben gibt er nur noch den Tipp mit auf den Weg: «Köbeli hat sehr gerne Spaghetti. Gekocht und ohne Öl – das isst er gerne.»

Deine Meinung