Kanton Schwyz: Diebe klauen Waren für mehr als 80’000 Franken
Aktualisiert

Kanton SchwyzDiebe klauen Waren für mehr als 80’000 Franken

Die Kantonspolizei Schwyz konnte eine Serie von Ladendiebstählen klären. In 26 Fällen entwendeten die Langfinger Gegenstände im Wert von mehr als 80’000 Franken.

von
Gianni Walther
1 / 9
Viel Deliktsgut: Die Kantonspolizei Schwyz hat eine Serie von Ladendiebstählen klären können. Bei 26 Ladendiebstählen wurden Waren im Wert von über 80’000 Franken gestohlen.

Viel Deliktsgut: Die Kantonspolizei Schwyz hat eine Serie von Ladendiebstählen klären können. Bei 26 Ladendiebstählen wurden Waren im Wert von über 80’000 Franken gestohlen.

Kantonspolizei Schwyz
Darunter finden sich etwa Kleidung und Süsswaren, …

Darunter finden sich etwa Kleidung und Süsswaren, …

Kantonspolizei Schwyz
… Hygieneartikel und Esswaren, …

… Hygieneartikel und Esswaren, …

Kantonspolizei Schwyz

Darum geht es

  • Seit Sommer 2018 ermittelte die Schwyzer Polizei wegen einer Ladendiebstahl-Serie.
  • Es gab 26 Ladendiebstähle. in den Kantonen Schwyz, Luzern, Zug, Aargau, Zürich, St. Gallen und Graubünden.
  • Die Kapo Schwyz hat eine Rumänin und drei Rumänen im Alter zwischen 32 und 46 Jahren festgenommen.

Elektrowerkzeuge, Haushaltsartikel, Kleider, Schuhe und Esswaren: Das alles sollen Langfinger bei 26 Ladendiebstählen in den Kantonen Schwyz, Luzern, Zug, Aargau, Zürich, St. Gallen und Graubünden gestohlen haben. Der Wert der gestohlenen Waren beträgt mehr als 80’000 Franken, teilte die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mit.

Erste Abklärungen hatte die Kapo Schwyz nach einem Ladendiebstahl im Sommer 2018 gemacht: Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurden während mehrerer Monate aufwendige Ermittlungen durchgeführt. Im Herbst 2019 wurden schliesslich die mutmasslichen Täter erwischt: Die Kapo Schwyz hat eine Rumänin und drei Rumänen im Alter zwischen 32 und 46 Jahren festgenommen.

Das Diebesquartett sei teilweise von Landsleuten unterstützt worden. Gegen diese Personen wurden separate Verfahren geführt, heisst es weiter. Die vier beschuldigten Personen befinden sich im vorzeitigen Strafvollzug. Sie werden von der Schwyzer Staatsanwaltschaft zur Anklage gebracht.

Deine Meinung