Im Zentrum von Paris - Diebe laufen in Schmuckladen, erbeuten 400’000 Euro und flüchten zu Fuss
Publiziert

Im Zentrum von ParisDiebe laufen in Schmuckladen, erbeuten 400’000 Euro und flüchten zu Fuss

Zwei Männer gaben sich bei einem Juwelier als Kunden aus, dann zückten sie Tränengas und einen Elektroschocker. Am Schluss verliessen sie den Laden zu Fuss.

1 / 3
Zwei Täter erbeuteten am 30. Juli 2021 im Zentrum der französischen Hauptstadt Schmuck und Bargeld im Wert von rund 400’000 Euro.

Zwei Täter erbeuteten am 30. Juli 2021 im Zentrum der französischen Hauptstadt Schmuck und Bargeld im Wert von rund 400’000 Euro.

AFP
Die Diebe hatten sich zuvor als Kunden ausgegeben.

Die Diebe hatten sich zuvor als Kunden ausgegeben.

Ludovic Marin/AFP/dpa
Die mit einem Elektroschocker und Tränengas ausgestatteten Männer konnten anschliessend entkommen.

Die mit einem Elektroschocker und Tränengas ausgestatteten Männer konnten anschliessend entkommen.

Ludovic Marin/AFP/dpa

Kein Alarm, keine Schüsse, keine quietschenden Fluchtautos: Am Freitag haben zwei Männer im trendigen vierten Arrondissement im Zentrum von Paris Schmuck und Bargeld im Wert von rund 400'000 Euro erbeutet.

Wie Le Parisien berichtet, haben sich die Diebe zunächst als Kunden ausgewiesen. Bekleidet mit teuren Modeklamotten, Sonnenbrillen und Mundschutz betraten sie das Schmuckgeschäft Dinh Van im schicken Marais-Quartier. Sie liessen sich Armbänder zeigen.

Diebe flüchteten, ohne gross aufzufallen

Als das Verkaufspersonal den beiden den Schmuck präsentierte, zückte einer der Kriminellen einen Elektroschocker und Tränengas, der andere soll eine Handfeuerwaffe am Gürtel getragen haben. Die Männer sperrten die Ladenangestellten in ein Zimmer, dann räumten sie das Geschäft aus. Schliesslich verliessen sie das Geschäft durch den Haupteingang und flüchteten zu Fuss.

Erst vor drei Tagen hatte es in der französischen Hauptstadt einen spektakulären Millionenraub in einem Schmuckgeschäft nahe der Luxusmeile Champslysées gegeben. Dabei hatte ein Mann den Luxus-Juwelier Chaumet überfallen und dabei Beute im Wert von fast drei Millionen Euro gemacht. Der Tatverdächtige wurde am folgenden Tag zusammen mit einem mutmasslichen Komplizen an einer Autobahnraststätte im Osten Frankreichs festgenommen.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

(AFP/kle)

Deine Meinung

0 Kommentare