Aktualisiert 10.10.2019 15:50

ReussbühlDiensthund Rusty schnappt Einbrecher

Am Mittwochabend konnte die Luzerner Polizei einen mutmasslichen Einbrecher stoppen. Der Mann wollte im Fluhmühlequartier einbrechen.

von
jab
1 / 3
Am Mittwochabend kurz nach 23.15 Uhr konnte der Luzerner Polizeihund Rusty einen Einbrecher aufspüren.

Am Mittwochabend kurz nach 23.15 Uhr konnte der Luzerner Polizeihund Rusty einen Einbrecher aufspüren.

Luzerner Polizei
Der 20-jährige Iraner floh im Luzerner Fluhmühlequartier zu Fuss ins Dickicht, als die Polizei eintraf. Der Hund fand ihn in 50 Metern Entfernung.

Der 20-jährige Iraner floh im Luzerner Fluhmühlequartier zu Fuss ins Dickicht, als die Polizei eintraf. Der Hund fand ihn in 50 Metern Entfernung.

Google Maps
Der Täter war der Polizei bereits bekannt und schon vor seiner neusten Tat zur Festnahme ausgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft führt die Ermittlungen. (Symbolbild)

Der Täter war der Polizei bereits bekannt und schon vor seiner neusten Tat zur Festnahme ausgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft führt die Ermittlungen. (Symbolbild)

Keystone/Urs Flueeler

Kurz nach 23.15 Uhr am Mittwoch ging bei der Luzerner Polizei eine Meldung eines Einbruchs im Luzerner Fluhmühlequartier ein. Als die Polizei am Tatort ankam, floh der Täter zu Fuss.

Mithilfe des Diensthundes Rusty konnte die Fährte aufgenommen werden. Bereits nach 50 Metern konnte Rusty den mutmasslichen Einbrecher finden. Dieser hatte sich im Dickicht versteckt, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Der 20-jährige Iraner wurde während der Festnahme verletzt und wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der Mann war bereits zur Festnahme ausgeschrieben. Ermittlungen sind laut Luzerner Polizei am Laufen. Die Staatsanwaltschaft Luzern führt die Untersuchungen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.