Aktualisiert

Abkassieren mit EDMDiese 10 DJs machen das ganz grosse Geschäft

Das «Forbes»-Magazin listet die bestverdienenden DJs der Welt auf. Welcher von ihnen hat in den vergangenen zwölf Monaten das meiste Geld gemacht?

von
shy
1 / 11
«Forbes» hat errechnet, wie viel David Guetta und seine DJ/Produzenten-Berufskollegen zwischen Juni 2015 und Juni 2016 ungefähr verdienten. Seit das US-Wirtschaftsmagazin 2012 mit dieser jährlichen Erhebung begonnen hat, seien die kumulierten Einnahmen der Top Ten im Vergleich zum Vorjahr erstmals niedriger ausgefallen. Genauer: Die zehn erfolgreichsten DJs haben zusammen ein Prozent weniger verdient als im selben Zeitraum 2014/15. Steve Aoki nennt «Forbes» den Grund dafür: «Die [EDM-]Blase ist in den USA bereits geplatzt.» Trotzdem kommen die erfolgreichsten zehn noch immer auf stattliche 270,5 Millionen Dollar. Wer wie viel dazu beiträgt, zeigen wir in der folgenden Liste.

«Forbes» hat errechnet, wie viel David Guetta und seine DJ/Produzenten-Berufskollegen zwischen Juni 2015 und Juni 2016 ungefähr verdienten. Seit das US-Wirtschaftsmagazin 2012 mit dieser jährlichen Erhebung begonnen hat, seien die kumulierten Einnahmen der Top Ten im Vergleich zum Vorjahr erstmals niedriger ausgefallen. Genauer: Die zehn erfolgreichsten DJs haben zusammen ein Prozent weniger verdient als im selben Zeitraum 2014/15. Steve Aoki nennt «Forbes» den Grund dafür: «Die [EDM-]Blase ist in den USA bereits geplatzt.» Trotzdem kommen die erfolgreichsten zehn noch immer auf stattliche 270,5 Millionen Dollar. Wer wie viel dazu beiträgt, zeigen wir in der folgenden Liste.

epa/Balazs Mohai
10. Dimitri Vegas & Like Mike: 15,5 Millionen US-DollarDas «DJ Mag» listet sie aktuell auf Platz eins der Top-DJs, auf der «Forbes»-Liste landen die beiden griechisch-belgischen Brüder jedoch «nur» auf Rang zehn. Und dann müssen sie ihren Lohn auch noch durch zwei teilen.

10. Dimitri Vegas & Like Mike: 15,5 Millionen US-DollarDas «DJ Mag» listet sie aktuell auf Platz eins der Top-DJs, auf der «Forbes»-Liste landen die beiden griechisch-belgischen Brüder jedoch «nur» auf Rang zehn. Und dann müssen sie ihren Lohn auch noch durch zwei teilen.

Instagram/dimitrivegasandlikemike
9. Martin Garrix: 16 Millionen US-DollarSie dürfen jetzt gerne Ihre Jobwahl in Frage stellen: Martin Garrix ist gerade mal 20 Jahre alt und hat in den vergangenen zwölf Monaten 16 Millionen Dollar gescheffelt. Da liegt wohl gleich nochmals ein Flieger drin, oder?

9. Martin Garrix: 16 Millionen US-DollarSie dürfen jetzt gerne Ihre Jobwahl in Frage stellen: Martin Garrix ist gerade mal 20 Jahre alt und hat in den vergangenen zwölf Monaten 16 Millionen Dollar gescheffelt. Da liegt wohl gleich nochmals ein Flieger drin, oder?

Instagram/martingarrix

Für seine September-Ausgabe hat das amerikanische Wirtschaftsmagazin «Forbes» errechnet, wie viel die ganz grossen DJs und Produzenten in den zwölf Monaten zwischen Juni 2015 und Juni 2016 verdienten. Dabei wurden neben den Gagen für Auftritte auch der Erlös vom Merchandise-Verkauf, Sponsoren-Verträge, verkaufte Musik und Nebentätigkeiten berücksichtigt.

Auf Platz zwölf landet Avicii, der laut «Forbes» in besagtem Zeitraum 14,5 Millionen US-Dollar einstreichen konnte. Hätte der Schwede aus gesundheitlichen Gründen seine Shows nicht verschieben und absagen müssen, hätte er wohl noch mehr verdient. Im Frühling verkündete der 26-Jährige, dass die aktuelle Tour seine letzte sein werde. Knapp die Top Ten verpasst hat Afrojack (28): Der Holländer stockte sein Konto innerhalb eines Jahres mit 15 Millionen Dollar auf und rangiert damit auf Position elf.

Die Top Ten der bestverdienenden DJs zeigen wir Ihnen oben in der Bildstrecke.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.