22.06.2020 11:38

Entwicklerkonferenz WWDC

Diese 5 Dinge enthüllt Apple heute Abend

Am Montagabend startet Apples virtuelle Entwicklerkonferenz WWDC. Wir verraten dir schon jetzt, was der Hersteller voraussichtlich alles zeigen wird. Mit 20 Minuten bist du zudem live am Event dabei.

von
Tobias Bolzern

Darum gehts

  • Am 22. Juni startet die WWDCs, Apples Entwicklerkonferenz.
  • Es gibt Einblick in die kommenden Systeme für iPhone und Co.
  • In den Vorjahren wurde auch schon Hardware enthüllt.
  • Auch 2020 könnten neue Apple-Produkte zu sehen sein.
  • 20 Minuten berichtet live von dem Event.

Was ist die WWDC?

WWDC ist die Abkürzung für Worldwide Developers Conference. Es ist ein mehrtägiger Event mit Panels und Workshops für Apple-Entwickler, der jährlich in San José in der der Nähe des Apple-Hauptquartiers Cupertino im US-Bundesstaat Kalifornien stattfindet. Eröffnet wird der Anlass mit einer sogenannten Keynote. Der CEO Tim Cook und andere hochrangige Apple-Manager zeigen während der meist rund zwei Stunden langen Show die Zukunft von iPhone, Mac und Co.

Wer nimmt an der WWDC teil?

Der Fokus liegt klar auf der Software, also den Betriebssystemen für iPhone, iPad, Mac, Watch und Apple TV. Normalerweise treffen sich an dem Event mehrere Tausend Entwickler aus aller Welt. In diesem Jahr wurde der physische Event wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Zum ersten Mal findet die WWDC rein virtuell statt. Die Teilnahme ist kostenlos, sofern man Mitglied beim Apple Developer Program ist (99 Dollar). Die Entwickler bezahlten in den Jahren zuvor für ein WWDC-Ticket 1600 Dollar, dazu kamen die Kosten für Unterkunft, Anreise und Verpflegung.

Was ist dieses Jahr zu sehen?

So gut wie sicher ist es, dass Apple iOS 14 zeigt. Mit der neusten Version des mobilen Betriebssystems soll es möglich sein, bereits verschickte iMessages zurückzurufen. Auch könnte der Homescreen «drastisch anders» aussehen, wie Cnet.com schreibt. Die Änderungen werden wohl nicht weltbewegend sein, aber das bereits sehr zuverlässige System noch besser machen. Die grösste Ankündigung könnte es bei macOS geben. Das Betriebsystem für Macs wird ebenfalls neue Funktion wie einen Übersetzer im Safari-Browser enthalten. Zudem gibt es Hinweise, dass Apple dem Chiphersteller Intel den Rücken kehrt. Apple könnte künftig in den Macs seine eigenen ARM-Prozessoren verbauen. Ebenfalls wird es so gut wie sicher einen ersten Einblick in die neuen Systeme für Apple Watch (watchOS) und Apple TV (tvOS) geben.

Gibt es auch Hardware zu sehen?

Apple hat schon mehrmals Computer an der Entwicklerkonferenz enthüllt. So etwa 2019 den Mac Pro. In diesem Jahr könnte es ebenfalls neue Hardware zu sehen geben. So macht das Gerücht die Runde, dass der Hersteller einen iMac mit neuem Design präsentiert.

Wann startet die WWDC?

Die Keynote startet um 19 Uhr Schweizer Zeit am Montagabend, 22. Juni 2020.

Wie kann ich die Präsentation verfolgen?

20 Minuten berichtet am Montagabend live über die Highlights der Veranstaltung. Apple überträgt den Event auf diversen Plattformen.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bis du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erstes. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
27 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Apple die grösste Lüge aller Z

23.06.2020, 08:00

Wer sich ärgern will mit Betriebssystemen voller Bugs, mit Hardware welche ein Ablaufdatum hat und einer Firma welche die Kundenbedürfnisse ignoriert ist bei Apple genau richtig. Früher waren die richtig gut.

Apple die grösste Lüge aller Z

23.06.2020, 07:59

Wer sich ärgern will mit Betriebssystemen voller Bugs, mit Hardware welche ein Ablaufdatum hat und einer Firma welche die Kundenbedürfnisse ignoriert ist bei Apple genau richtig. Früher waren die richtig gut aber wenn halt der CEO ein Marketingprofi ist so ist dies das Resultat.

I.N.Tel

23.06.2020, 06:39

Apple Jünger, freut euch auf die nächste, diesmal unglaublich teure Runde. Mit den neuen ARM Prozessoren könnt ihr nämlich gleich sämtliche Software neu kaufen. Auch wenn Apple wie immer vollmundig verkündet, der Wechsel sei kein Problem. Da ist nix mehr kompatibel. Apple macht das nur wegen der "Kundenbindung" um die totale Abhängigkeit von Apple Produkte zu festigen.