«Smokerface»: Diese App soll rauchende Teenies schocken
Aktualisiert

«Smokerface»Diese App soll rauchende Teenies schocken

Blick in eine kranke Zukunft: Smokerface soll Kinder und Jugendliche anhand transformierter Selfies vom Rauchen abhalten.

von
pst
1 / 5
Die im Google Play Store erhältliche Gratis-App «Smokerface» soll Jugendlichen anhand von schockierenden Selfies das Rauchen abgewöhnen.

Die im Google Play Store erhältliche Gratis-App «Smokerface» soll Jugendlichen anhand von schockierenden Selfies das Rauchen abgewöhnen.

Play Store/Smokerface
Die Anwendung transformiert Porträts und zeigt, wie sich die Haut durch den Zigarettenkonsum in 15 Jahren verändert.

Die Anwendung transformiert Porträts und zeigt, wie sich die Haut durch den Zigarettenkonsum in 15 Jahren verändert.

Youtube/N24
Die App stützt sich bei ihren «Berechnungen» der Hautalterung auf wissenschaftliche Erkenntnisse.

Die App stützt sich bei ihren «Berechnungen» der Hautalterung auf wissenschaftliche Erkenntnisse.

Play Store/Smokerface

Bei Jugendlichen dreht sich vieles um gutes Aussehen. Eine Gratis-App, die im Zusammenhang mit der Kampagne «Aufklärung gegen Tabak» lanciert wurde, macht sich die Eitelkeit von Teenagern zunutze, um sie vom Rauchen abzuhalten.

Wer sich die Smokerface-App herunterlädt, kann anschliessend ein Selfie von sich machen, worauf die Anwendung das Selbstporträt nach wissenschaftlichen Massstäben transformiert. Anschliessend zeigt sie das Gesicht, wie es in einem oder 15 Jahren aussehen könnte und wie Rauchen den Alterungsprozess beschleunigt.

Titus Brinker, Initiator der Anti-Tabak-Kampagne, erklärt gegenüber der «Pharmazeutischen Zeitung», dass die App Jugendliche nicht verängstigen, sondern aufklären solle. Seinen Angaben zufolge treffe Smokerface im Vergleich zu anderen Methoden bei Heranwachsenden einen wunden Punkt, da sie ihnen aufzeige, dass Rauchen nicht nur krank, sondern auch unattraktiv mache.

Smokerface: Diese App lässt Raucher alt aussehen. (Video: Youtube/N24)

Attraktivität sei für die Altersgruppe der Zehn- bis 15-Jährigen absolut wichtig, so Brinker. Deshalb erschüttere die App Jugendliche stärker als die Aufklärung über Folgeerkrankungen. «Sie zeigt etwas, was Schüler leicht nachvollziehen können und was sie emotional bis ins Mark trifft», so der Mediziner.

Smokerface gibt es für iOS und Android. Die App ist kostenlos.

Deine Meinung