02.07.2014 04:02

Berner Apps

Diese Apps navigieren Berner durch den Sommer

Welche Apps brauchen Berner diesen Sommer auf dem Smartphone? 20 Minuten nennt Apps, welche Aareschwimmern, Grilleuren oder Ping-Pong-Freunden von Nutzen sein könnten.

von
Sophie Reinhardt
Welche Applikationen sollen man diesen Sommer auf dem Smartphone haben? 20Minuten hat nachgefragt.

Welche Applikationen sollen man diesen Sommer auf dem Smartphone haben? 20Minuten hat nachgefragt.

Für alle Gummiboot-Kapitäne und Aareschwimmer gibt es verscheiden Applikationen fürs Smartphone. Der Berner App-Entwickler Michael Schranz von «Apps with love» empfiehlt etwa die mAARE App: «Neben der verlässlichen Temperaturangabe glänzt die von Büro Destruct produzierte App mit tollen Design.» Sie ist gratis.

Nicht fehlen darf diesen Sommer die Gurten-App, ebenfalls kostenlos: Während die Badehosen trocknen, kann man sich mit dem Gurtenfestival-Buddy ein persönliches Programm des Festivals zusammenstellen. Zusätzlich sorgt ein persönlicher Konzertalarm dafür, dass man kein Konzert verpasst.

Per App zum Ping-Pong abmachen

Gerade basteln die Berner von «Apps with love» an einer neuen Ping-Pong-App. Dafür haben sie bereits 130 Ping-Pong-Tische fotografiert und dokumentiert. Auf der voraussichtlich im August erscheinenden App «pingpong.ch» können dann alle Berner Tische auf einer interaktiven Karte aufgefunden werden. Zusätzlich kann man sich direkt mit Freunden zum Spiel an einem bestimmten Tisch verabreden; die App wird gratis sein.

Was die Stadt Bern für Apps empfiehlt

Praktisch ist auch die kostenlose App «Entsorgung Bern». Sie informiert unter anderem darüber, wo die nächste Altglassammelstelle ist, damit man nach der Grillparty das Altglas nicht zu weit schleppt. Zudem kann eine Erinnerung installiert werden, die einen Tag im Voraus auf die bevorstehende Müllabfuhr aufmerksam macht. Der Ratgeber «Was entsorge ich wie?» hilft bei Fragen rund um die korrekte Entsorgung von Abfällen wie Gasgrills, alten Ghettoblastern oder sonstigen Sonderabfällen.

Eine virtuelle Stadtführung für 8 Franken gibts auf der App «Bern baut». Mit der Applikation steht Interessierten ein Architekturführer für das iPhone und das iPad zur Verfügung, die 125 Bauten ab dem Jahr 1900 umfasst. Die Bauten werden in kurzen Texten, mit ein bis sechs Plänen und je einem Bild vorgestellt. Eine Liste der wichtigsten Beteiligten und Baudaten ergänzt die Informationen zu jedem Objekt.

Jetzt sind Sie gefragt: Schreiben Sie uns in die Kommentar-Box, welche Apps Sie im Sommer nicht missen wollen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.