Aktualisiert 27.09.2018 14:07

Kugel-Tausch

Diese Cup-Auslosung sorgt für rote Köpfe

In Luxemburg verläuft die Ziehung der Cup-Achtelfinals kurios. Sogar der Ligaverbands-Präsident hinterfragt das Vorgehen der Losfee.

von
ddu

Bei der Ziehung der luxemburgischen Cup-Spiele macht die Losfee offensichtlich ihren Job falsch. (Video: Tamedia/Facebook)

Der luxemburgische Ligaverband (LFL) ist klein, doch momentan gross in den Schlagzeilen. Grund dafür ist die Auslosung der Cup-Achtelfinals im Fürstentum mit nur rund 600'000 Einwohnern. Die Ziehung der Paarungen verlief derart bizarr, dass sie ein Nachspiel haben dürfte.

Was ist passiert? Alex Kapp zieht die Paarungen der nächsten Runde. Auf Facebook kann die ganze Welt live dabei sein. Der Direktor der Freelanders-Gruppe, die ein Sponsor des Cup-Wettbewerbs ist, rührt mit seiner Hand im Lostopf. Eine blaue Kugel nach der anderen fischt Kapp heraus. Plötzlich hält er inne, betrachtet seine jüngste Auswahl kritisch und wirft die Kugel zurück ins Glas. Die Anwesenden und Zuschauer im Netz reiben sich die Augen. Denn Kapp geht nicht nur einmal, sondern gleich mehrfach so vor.

Für den Präsidenten ein Skandal

Auch bei der Auslosung des Coupe des Dames legt der Ziehende mehrmals Kugeln (diesmal sind sie gelb) zurück in den Topf. Die Begegnungen der zweiten Cup-Runde der Frauen werden daher im gleichen Stil ermittelt. Marco Richard, Mitglied des Verwaltungsrats beim luxemburgischen Verband, versicherte daraufhin dem «Tageblatt», dass dieses Vorgehen nicht bemerkt worden sei. «Von aussen konnte man ohnehin nicht sehen, welches Los sich in den jeweiligen Kugeln befand», wird Richard zitiert.

LFL-Präsident Romain Schumacher hingegen spricht von einem Skandal. «Die Auslosung muss wiederholt werden», fordert er. Schumacher steht auch dem Double-Sieger F91 Düdelingen vor, der in dieser Saison überraschend den Einzug in die Gruppenphase der Europa League schaffte. «Was mich am meisten wundert, ist, dass der luxemburgische Fussballverband noch keine offizielle Stellungnahme zu den Vorkommnissen abgegeben hat.» In der LFL werde aber über das weitere Vorgehen diskutiert, kündet Schumacher an.

«Eine Sauerei»

Dank Kapps gewissenhaftem Händchen trifft Düdelingen im Achtelfinal auswärts auf US Sandweiler. Diese Paarung zog die Losfee als eine der wenigen im ersten Anlauf. Bei der Ziehung des Spiels zwischen RFCU Letzebuerg und Differdingen 03 wechselte Kapp die Kugeln gar zweimal aus.

Differdingens Präsident Fabrizio Bei nimmt kein Blatt vor den Mund. «Ich will keinen persönlich beschuldigen, aber es ist eine Sauerei, was dort gelaufen ist. Die Vereine werden für dumm verkauft. Es ist mir egal, ob Differdingen gegen Racing, Düdelingen oder Bourscheid antreten muss», zitiert ihn die «Welt». Der Club werde in den nächsten Tagen entscheiden, ob er eine offizielle Beschwerde einlege. «Die ganze Auslosung ist jedenfalls eine riesengrosse Kirmes», poltert Bei.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.