Drinks, Nacktbilder, Ferien: Diese Dinge geniesst Britney Spears seit dem Ende ihrer Vormundschaft

Publiziert

Drinks, Nacktbilder, FerienDiese Dinge geniesst Britney Spears seit dem Ende ihrer Vormundschaft

Zum ersten Mal seit 13 Jahren hat die Sängerin diese Woche in einer Bar einen Cocktail getrunken. Erneut wird deutlich: Britney kostet ihre Freiheit in vollen Zügen aus.

von
Angela Hess
1 / 5
Regelmässig gibt Britney Spears (40) auf Instagram Einblicke in ihr Privatleben. Dabei zeigt sie insbesondere die Seiten, die ihr im Zuge ihrer Vormundschaft lange verboten wurden.

Regelmässig gibt Britney Spears (40) auf Instagram Einblicke in ihr Privatleben. Dabei zeigt sie insbesondere die Seiten, die ihr im Zuge ihrer Vormundschaft lange verboten wurden.

Instagram/britneyspears
Rund 13 Jahre lang stand Britney unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (70). Er managte unter anderem das Vermögen seiner Tochter.

Rund 13 Jahre lang stand Britney unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (70). Er managte unter anderem das Vermögen seiner Tochter.

Instagram/britneyspears
Seit sie selbst über ihr Leben bestimmen kann, holt Britney so einiges nach, was sie in den letzten Jahren verpasst hat. Auf Instagram zeigt sie unter anderem regelmässig, wie sie Ferien am Strand geniesst.

Seit sie selbst über ihr Leben bestimmen kann, holt Britney so einiges nach, was sie in den letzten Jahren verpasst hat. Auf Instagram zeigt sie unter anderem regelmässig, wie sie Ferien am Strand geniesst.

Instagram/britneyspears

Darum gehts

  • Im November 2021 wurde die Vormundschaft von Britney Spears (40) nach einem langen Kampf vor Gericht beendet.

  • Nachdem ihr Vater Jamie Spears (70) rund 13 Jahre lang über ihr Leben bestimmt hat, geniesst Britney ihre Freiheit nun in vollen Zügen.

  • Wir fassen fünf Dinge zusammen, über die der Popstar nun endlich selbst entscheiden und erleben darf.

Auswärts Cocktails trinken

Diese Woche präsentierte Britney Spears (40) auf Social Media abermals, wie sehr sie aktuell ihr Leben geniesst – und Dinge tut, die ihr während ihrer rund 13 Jahre andauernden Vormundschaft untersagt waren. In ihrer Instagram-Story postete die Sängerin am Donnerstag ein Video, in dem sie zeigt, wie sie in einer Bar einen Cocktail trinkt. «Das ist mein erstes Mal in einer Bar. Ich fühle mich so schick und elegant», sagt Britney freudig in die Kamera.

Zum ersten Mal wieder in einer Bar: Britney Spears teilte Ende Woche auf Instagram, wie sie einen Cocktail trinkt.

Zum ersten Mal wieder in einer Bar: Britney Spears teilte Ende Woche auf Instagram, wie sie einen Cocktail trinkt.

Instagram/britneyspears

Als ihr Vater Jamie Spears (70) über Britneys Leben bestimmte und der Popstar die meiste Zeit zu Hause verbrachte, wäre der Besuch in einer Bar offenbar unmöglich gewesen. Mit ironischem Ton schreibt Britney zu ihrem Video: «Ich bin so froh, dass man mir 13 Jahre lang mein Recht genommen hat, einen Cocktail zu trinken.» Sie sei sehr dankbar für dieses Stück Normalität.

Heiraten

Mit ihrem Partner Sam Asghari (28) ist Britney Spears schon seit mehreren Jahren liiert. Den Bund fürs Leben eingehen durften die beiden jedoch nicht, während Britney unter Vormundschaft stand. Kaum wurde diese im vergangenen Herbst durch das zuständige Gericht in Los Angeles beendet, stellte Sam so auch die Frage aller Fragen.

Geheiratet wurde schliesslich Anfang Juni. Britney und Sam veranstalteten die Hochzeit bei sich zu Hause, liessen für die Zeremonie im Garten sogar ein riesiges Zelt aufbauen. «Es war der spektakulärste Tag aller Zeiten», berichtete Britney danach auf Instagram. Und schwärmte weiter: «Die Zeremonie war ein Traum und die Party war noch besser.»

Ferien machen

Arbeit, Fitness und Langeweile – daraus scheint Britneys Leben über ein Jahrzehnt lang bestanden zu haben. Seit sie wieder eigenständige Entscheidungen treffen darf, hat sich das geändert: Zusammen mit Sam verbringt die US-Amerikanerin viel Zeit auf Reisen. 

Unter anderem reiste das Paar anlässlich Britneys 40. Geburtstags Anfang Dezember letzten Jahres in die Sonne. Damals reflektierte die Sängerin ihre neu gewonnene Freiheit in einem Instagram-Post und erklärte, dass sie Gott dafür danke, nun endlich wieder ins Ausland reisen zu können. «Ich bin gesegnet!!!!», so Britney begeistert.

Schwanger werden

Vergangenes Jahr packte Britney Spears vor Gericht darüber aus, wie stark ihr Vater Jamie im Zuge der Vormundschaft in ihr Privatleben eingegriffen hat. Während ihrer Zeugenaussage schockierte die 40-Jährige unter anderem mit der Aussage, dass sie zur Verhütung gezwungen werde und eine Spirale habe, damit sie nicht schwanger werden kann. «Ich wollte die Spirale herausnehmen lassen, um ein weiteres Kind zu bekommen», erklärte Britney vor Gericht – doch das habe man ihr untersagt.

Seit dem Ende der Vormundschaft kann sie diese Entscheidung nun endlich selbstbestimmt treffen. Im Frühling wurde Britney so auch schwanger – es sei ein «Wunderbaby», schrieb sie damals auf Instagram. Ihr erstes gemeinsames Kind mit Sam Asghari verlor die Pop-Ikone jedoch leider Ende Mai durch eine Fehlgeburt. In einem Statement schrieb das Paar: «Wir werden weiter versuchen, unsere wunderschöne Familie zu vergrössern.»

Freizügige Bilder posten

Auf Social Media lässt Britney ihre Fans nicht nur an ihrem neuen, freien Leben teilhaben, sondern lässt auch ziemlich tief blicken. Der Popstar hat in den vergangenen Monaten mehrfach bewiesen, dass sie es geniesst, sich so präsentieren zu können, wie sie es möchte: freizügig in Unterwäsche oder gar nackt. Oft verdeckt Britney nur die intimsten Stellen, wenn sie eine Bilderserie teilt.

Von ungebetenen Kommentaren durch Kritikerinnen und Kritiker hält Britney Spears wenig. Zu einem Foto, auf dem sie leicht bekleidet zu sehen ist, schreibt sie auf Instagram unter anderem: «Ich zeige meinen Körper, weil ich eine Rebellin und eine freie Frau bin!!!!!» 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

3 Kommentare