24.08.2020 09:47

LuzernDiese drei Autos gingen wegen Brandstifter in Flammen auf

Mitte August brannten an der Villenstrasse in Luzern drei Autos. Jetzt haben Branddetektive die Ursache ermittelt.

von
Martin Messmer
1 / 5
Der Brand am 13. August an der Villenstrasse in Luzern.

Der Brand am 13. August an der Villenstrasse in Luzern.

Luzerner Polizei
Jetzt ist klar: Es handelt sich um Brandstiftung. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen.

Jetzt ist klar: Es handelt sich um Brandstiftung. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen.

Luzerner Polizei
Der Täter oder die Täterin steckte eines der Autos in Brand, nachher griffen die Flammen auf zwei weitere Autos über.

Der Täter oder die Täterin steckte eines der Autos in Brand, nachher griffen die Flammen auf zwei weitere Autos über.

Luzerner Polizei

Darum geht es

  • Am 13. August brannten in Luzern ein Audi A6, ein VW Caddy und ein Honda Insight aus.
  • Eines der Autos wurde absichtlich angezündet, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.
  • Die Flammen griffen dann auf die anderen Autos über.
  • Die Polizei sucht Zeugen.

Die drei Autos, die am 13. August in Luzern ausgebrannt sind, sind wegen Brandstiftung zerstört worden. Dies haben die Branddetektive der Luzerner Polizei ermittelt, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Die drei Personenwagen waren an der Villenstrasse im Luzerner Obergrundquartier parkiert gewesen. Das erste Auto begann nach 22 Uhr zu brennen, die Flammen griffen darauf auf die anderen Wagen über.

Die Branddetektive hätten ermittelt, dass ein Auto von einer Person in Brand gesteckt worden sei, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Täterschaft sei unbekannt.

Laut Angaben der Staatsanwaltschaft handelt es sich bei den ausgebrannten Autos um einen Audi A6, einen VW Caddy und einen Honda Insight. Der Sachschaden ist noch nicht festgehalten worden, hiess es auf Anfrage weiter.

Um den Brandstifter zu fassen, sucht die Polizei weiterhin Zeugen, welche Angaben zum Ereignis machen können.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.