12.09.2018 19:23

Länger in der Luft

Diese Drohne ist quasi ein fliegender Akku

Das Start-up Impossible Aerospace hat eine neuartige Drohne entwickelt. Diese kann bis zu zwei Stunden lang in der Luft bleiben. Ein aussergewöhnlicher Wert.

von
swe
1 / 5
Das ist das Modell US-1 des amerikanischen Start-ups Impossible Aerospace. Die Drohne kann beladen für 78 Minuten in der Luft bleiben.

Das ist das Modell US-1 des amerikanischen Start-ups Impossible Aerospace. Die Drohne kann beladen für 78 Minuten in der Luft bleiben.

Impossible Aerospace
Ohne Ladung soll es sogar für eine Flugzeit von bis zu zwei Stunden reichen. Das ist deutlich mehr, als aktuelle Modelle von anderen Herstellern, die höchstens eine halbe Stunde lang fliegen können.

Ohne Ladung soll es sogar für eine Flugzeit von bis zu zwei Stunden reichen. Das ist deutlich mehr, als aktuelle Modelle von anderen Herstellern, die höchstens eine halbe Stunde lang fliegen können.

Impossible Aerospace
Möglich macht es das intelligente Design der Drohne. Denn das Gehäuse besteht zum grössten Teil aus Batterien.

Möglich macht es das intelligente Design der Drohne. Denn das Gehäuse besteht zum grössten Teil aus Batterien.

Impossible Aerospace

Drohnen für den Privatgebrauch sind auch in der Schweiz beliebt. Nicht zuletzt, weil man damit günstig Aufnahmen aus für den Menschen ungewohnten Perspektiven machen kann. Ein Problem ist jedoch der Akku, der bei den meisten Modellen nur für eine Flugzeit von maximal einer halben Stunde ausreicht.

Nun hat das Start-up Impossible Aerospace aus Kalifornien den Quadrocopter US-1 angekündigt, der mit vollen Akkus bis zu zwei Stunden lang in der Luft bleiben kann. Auch mit einer Ladung von rund 1,3 Kilogramm soll die Drohne noch bis zu 78 Minuten fliegen können.

Eine fliegende Batterie

Um diese lange Flugzeit zu ermöglichen, haben die Ingenieure des Unternehmens quasi einen riesigen Akku in Form einer Drohne entwickelt und diesen mit Rotoren versehen. Deshalb ist die US-1 mit einem Gewicht von über sieben Kilogramm auch deutlich schwerer als herkömmliche Drohnen – beispielsweise fast zehnmal so schwer wie die Mavic Pro von DJI.

Trotz des hohen Gewichts soll der Quadrocopter in der Luft eine Geschwindigkeit von fast 70 km/h erreichen und bis zu 80 Kilometer weit fliegen können. Mit einem Preis von 7500 Dollar für das günstigste Modell ist der Preis derzeit allerdings noch ziemlich hoch.

Die ersten Eindrücke von der US-1-Drohne. (Video: Youtube / Impossible Aerospace)

Dein Input

Hast du ein geniales Gadget entdeckt, das andere Leser unbedingt sehen sollten? Oder glaubst du schon heute das Über-Game von morgen zu spielen, das «Fortnite» und «PUBG» den Rang ablaufen könnte? Hast du eine App entwickelt oder kennst du jemand, der mit seiner Erfindung eine technische Revolution einläuten wird? Ja? Dann melde dich bei uns mit deinem Input per Mail und wir schauen es uns gerne an.

Fehler gefunden?Jetzt melden.