U21-Europameisterschaft : Diese elf U21-Stars haben einen Marktwert von 381 Millionen
Publiziert

U21-Europameisterschaft Diese elf U21-Stars haben einen Marktwert von 381 Millionen

Am Mittwoch startet die U21-Europameisterschaft. Wir zeigen euch die teuersten Talente des Turniers.

von
Sven Forster
Florian Osterwalder
1 / 21
Illan Meslier, 21, Leeds United, Marktwert: 17 Millionen, Frankreich
Torhüter

Illan Meslier, 21, Leeds United, Marktwert: 17 Millionen, Frankreich

AFP
Jules Koundé, 22, FC Sevilla, 60 Mio, Frankreich
Innenverteidiger

Jules Koundé, 22, FC Sevilla, 60 Mio, Frankreich

AFP
Ibrahima Konaté, 21, RB Leipzig, 35 Mio, Frankreich
Innenverteidiger

Ibrahima Konaté, 21, RB Leipzig, 35 Mio, Frankreich

Pool via REUTERS

Darum gehts

  • Bei der U21-Europameisterschaft sind diverse Talente dabei.

  • Frankreich stellt wohl die wertvollste Nationalmannschaft.

  • Die beiden teuersten Spieler haben einen Marktwert von 60 Millionen Euro.

2021 findet die U21-Fussball-EM in Ungarn und Slowenien statt. Trotz des Namens sind bei Weitem nicht alle Spieler unter 21 Jahre alt. Für die Uefa gilt das Alter zu Beginn der Qualifikation. Diverse Topstars sind beim Turnier dabei. Wir stellen euch in diesem Artikel die teuerste Startelf des Turniers vor. Eigentlich wäre da noch Mason Greenwood von Manchester United mit einem Marktwert von 50 Millionen Euro dabei. Er zog seine Teilnahme am Dienstagnachmittag wegen einer Verletzung aber zurück. Da besonders im zentralen Mittelfeld die Stars des Turniers spielen, setzen wir auf eine 4-2-3-1 Aufstellung. Das Team hat einen Marktwert von 381 Millionen Euro. Zum Vergleich: Die Schweizer U21-Nationalmannschaft hat laut Transfermarkt einen Wert von 47,05 Millionen Euro.

Tor

Illan Meslier (21), Leeds United, 17 Millionen, Frankreich

Zwischen dem Kasten steht ein Franzose aus der Premier League. Der 21-jährige Illan Meslier spielt seit dem vergangenen Sommer bei Leeds United. Er setzte sich dort gegen den ehemaligen spanischen Nationaltorhüter Kiko Casilla durch. In 28 Spielen behielt Meslier neun Mal die weisse Weste.

Verteidigung

Jules Koundé (22), Sevilla, 60 Mio, Frankreich

In der Innenverteidigung haben die Franzosen die Qual der Wahl. Einen Marktwert von 60 Millionen hat Jules Koundé. Der 22-Jährige spielt bei Sevilla in der Primera Division. Mit 1,78 Metern gehört Koundé nicht zu den grössten seiner Zunft, spielt jedoch auf einem sehr hohen Niveau. Manchester United soll grosses Interesse an ihm zeigen.

Ibrahima Konaté (21), RB Leipzig, 35 Mio, Frankreich

In den letzten zwei Jahren hatte Ibrahima Konaté mit vielen Verletzungen zu kämpfen. In der aktuellen Saison absolvierte der Innenverteidiger nur neun Bundesligaspiele für Leipzig. Zu Beginn der Spielzeit war er jedoch ein klarer Stammspieler und absolvierte auch alle Gruppenspiele in der Champions League – fünf davon über 90 Minuten. Eine Sprunggelenksverletzung warf ihn wieder zurück und beim Aus gegen Liverpool sass er nur auf der Bank.

Max Aarons, 21, Norwich, 20 Mio, England

Auf der rechten Seite spielt ein Spieler aus der zweiten englischen Liga. Max Aarons steht bei Norwich City unter Vertrag. Der Rechtsverteidiger steht schon seit einer Weile beim FC Bayern auf der Liste. Die Canaries wollen für ihren Youngster laut Medienberichten mindestens 35 Millionen Euro haben.

Ryan Sessegnon, 20, Hoffenheim, 20 Mio, England

Ryan Sessegnon steht bei Tottenham unter Vertrag. Derzeit spielt er jedoch im Rahmen einer Ausleihe in der Bundesliga bei der TSG aus Hoffenheim. In der Bundesliga war er in 15 Spielen an vier Toren direkt beteiligt. Sessegnon galt lange als eines der grössten Talente in England. Seit seinem Wechsel von Fulham zu Tottenham läuft es ihm jedoch nicht so nach Wunsch.

Mittelfeld

Eduardo Camavinga (18), Stades Rennes, 60 Mio, Frankreich

Er zählt zu den begehrtesten jungen Spielern der Welt. Mit 18 Jahren hat Eduardo Camavinga bereits einen Marktwert von 60 Millionen Euro und ist der Dreh und Angelpunkt bei Stade Rennes. Vergangenes Jahr gab Camavinga auch sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. Seit 2019 besitzt er die französische Staatsbürgerschaft. Die besten Mannschaften auf der Welt, darunter Real Madrid, Barcelona und Bayern, sollen an ihm interessiert sein.

Houssem Aouar, 22, Lyon, 50 Mio, Frankreich

Aouar sorgte mit Lyon schon in der Champions League für Spektakel. In 15 Spielen bereitete er neun Tore vor. Mit 22 hat das Lyon-Eigengewächs bereits 163 Spiele für die Franzosen bestritten. Wie auch Camavinga hat auch Aouar schon für die A-Nationalmannschaft gespielt.

Sandro Tonali (20), Milan, 32 Mio, Italien

Tonali gehört zu den grössten Hoffnungen des italienischen Fussballs. Mit nur 20 Jahren hat er schon vier Spiele für die Squadra Azzurra absolviert. Derzeit spielt die Leihgabe von Bresica für die AC Milan, die eine Kaufoption für den zentralen Mittelfeldspieler besitzt.

Boubacar Kamara, 21, Marseille, 32 Mio, Frankreich

Kamara kommt hauptsächlich im defensiven Mittelfeld zum Einsatz, kann aber auch als Innenverteidiger spielen. Mit 21 Jahren ist er bereits Stammspieler bei Olympique Marseille in der französischen Ligue 1. In dieser Saison kam er schon zu 27 Einsätzen für die Südfranzosen. Kamara durchlief alle Jugendabteilungen seines aktuellen Clubs und schaffte im Alter von 17 Jahren den Sprung ins Profikader. Er durfte auch schon Champions-League-Luft schnuppern und kommt in der Königsklasse auf fünf Einsätze.

Callum Hudson-Odoi, 20, Chelsea, 35 Mio, England

Hudson-Odoi kann auf dem linken Flügel aber auch als hängende Spitze spielen. Neben englischen Fans und Clubs in seiner Heimat wurden auch die deutschen Fussballfans in den letzten Jahren auf Hudson-Odoi aufmerksam. Grund dafür: das öffentliche Interesse vom FC Bayern München. Der Transfer kam aber nie zustande. Unter dem neuen Chelsea-Trainer Thomas Tuchel ist der 20-Jährige bislang nur Ergänzungsspieler.

Sturm

Amine Gouiri, 21, Nizza, 20 Mio, Frankreich

Zwölf Tore und sechs Vorlagen in der französischen Ligue 1. Diese Statistik hat Amine Gouiri von Nizza vorzuweisen. Vor ihm stehen klingende Namen wie Kylian Mbappé, Memphis Depay, Kevin Volland und Wissam Ben Yedder. Für die U21 war er in jedem zweiten Spiel erfolgreich.

Schweizer Stars

Den grössten Marktwert der Schweizer Nati hat der ehemalige YB-Verteidiger Jordan Lotomba mit sechs Millionen Euro. Überhaupt: Die wertvollsten Schweizer Talente sind in der Verteidigung oder im defensiven Mittelfeld zu finden. Kevin Rüegg, Simon Sohm und Leonidas Stergiou kosten fünf Millionen.

Deine Meinung