Diese Ferienorte haltet ihr für komplett überlaufen

Ganz schön eng hier: Manche Orte sind aufgrund des Massentourismus total überlaufen. Auch die Umwelt leidet darunter.

Ganz schön eng hier: Manche Orte sind aufgrund des Massentourismus total überlaufen. Auch die Umwelt leidet darunter.

Getty Images/iStockphoto
Publiziert

Massentourismus«Wie Ölsardinen am Strand» – diese Ferienorte findet ihr komplett überlaufen

Wir haben euch Destinationen vorgestellt, die stark unter dem Massentourismus leiden. In den Kommentaren warnt ihr die Community vor weiteren Ferien-Flops und verratet eure Geheimtipps.

von
Gloria Karthan

Die Klippen von Étretat in der Normandie, Venedig und die Amalfiküste in Italien oder Inseln wie Maui in Hawaii solltest du bei der Ferienplanung im nächsten Jahr unbedingt meiden. Denn diese und weitere Destinationen leiden stark unter dem Massentourismus, wie unser Artikel vom Mittwoch zeigt.

Wir haben euch gefragt, welche Orte ihr schon besucht und total überlaufen angetroffen habt. Einige Userinnen und User verraten in den Kommentaren zum Artikel auch, wo man Ferien abseits der Touristenmassen machen kann. Das sind einige Antworten der Community:

«Wie Ölsardinen am Strand»

«Die Insel Krk in Kroatien ist eine Katastrophe. Im Sommer liegen die Touristen wie Ölsardinen aufeinander am kleinen Strand. Einmal und nie wieder.» – anhi

Die kroatische Insel Krk hat zahlreiche kleine Strände – an denen sich die Touristen Badetuch an Badetuch entspannen.

Die kroatische Insel Krk hat zahlreiche kleine Strände – an denen sich die Touristen Badetuch an Badetuch entspannen.

Getty Images/iStockphoto

«Pompei im Hochsommer ist überlaufen»

«Ihr habt Pompei in Italien vergessen. Ich war einmal im Hochsommer, total überlaufen. Am besten geht man dort von Januar bis Juni und Oktober bis Dezember.» – dosen-im-schrank71

«Musste den Sonnenuntergang durch Smartphone-Screens anschauen»

«Santorini in Griechenland wäre eine so traumhafte Insel, wenn nicht diese üblen Kreuzfahrtschiffe wären. Sobald die anlegen, sind die engen Gassen sofort total überlaufen. Der Sonnenuntergang war wunderschön, aber ich musste ihn durch hundert fotografierende iPhones und iPads anschauen ...» – vanessak

Den ikonischen Sonnenuntergang will auf der griechischen Insel Santorini niemand verpassen.

Den ikonischen Sonnenuntergang will auf der griechischen Insel Santorini niemand verpassen.

Getty Images

«Es lohnt sich, individuelle Perlen zu finden»

«Wenn man als Schaf der Herde folgt, dann landet man unweigerlich im Massentourismus. Individuelle Perlen zu finden ist zwar etwas schwieriger; es lohnt sich allerdings. Wir planen immer selbst; es gibt genügend Plattformen, um günstige Hotels zu finden. Ein Hit für uns sind Adults-only-Hotels. Kein Kinderlärm, kein Puff am Buffet, keine Plantscherei am Pool, einfach nur Ruhe.» – Betupfter

Wie planst du deine Ferien?

«Kommt drauf an, wohin genau man reist»

«Es kommt doch immer drauf an, wohin genau man reist. Thailand ist ein relativ grosses und schönes Land. Wer sagt denn, dass man nach Phuket oder Pattaya reisen muss?» – riwi71

«Im Val Bavona hat man seine Ruhe»

«Geht doch im Sommer ins Val Bavona oder ins Orselina, dort hat man seine Ruhe. Manche Dörfer haben kein Stromnetz und das Leben funktioniert trotzdem bestens. Ich habe im Tessin und im Piemont in den Ossola-Tälern den grössten Luxus überhaupt leben gelernt: Zeit und meine Ruhe zu haben.» – Odette1312

Im Bavonatal, das vom Maggiatal abzweigt, hast du definitiv deine Ruhe. Im Bild: das Dorf Foroglio.

Im Bavonatal, das vom Maggiatal abzweigt, hast du definitiv deine Ruhe. Im Bild: das Dorf Foroglio.

Getty Images/iStockphoto

«Geht nach Zanzibar»

«Füllt das Portemonnaie und geht nach Zanzibar. Ab Juni sehr angenehme Temperaturen und traumhafte Strände.» – losloco

Kennst du weitere Geheimtipps, an denen auch in der Hauptsaison wenig los ist? Teile sie mit der Community!

Deine Meinung

162 Kommentare