Chefin auf dem Platz: Diese Frau lässt Ronaldo nach ihrer Pfeife tanzen
Publiziert

Chefin auf dem PlatzDiese Frau lässt Ronaldo nach ihrer Pfeife tanzen

Premiere in der Champions League: Mit Stéphanie Frappart leitet erstmals eine Frau ein Spiel in der Fussball-Königsklasse.

von
Herbie Egli
1 / 6
Stéphanie Frappart pfeift als erste Frau ein Spiel in der Fussball-Königsklasse.

Stéphanie Frappart pfeift als erste Frau ein Spiel in der Fussball-Königsklasse.

Foto: Christophe Petit Tesson (Keystone)
Die 36-jährige Französin leitet am Mittwoch die Partie zwischen Juventus Turin und Dynamo Kiew.

Die 36-jährige Französin leitet am Mittwoch die Partie zwischen Juventus Turin und Dynamo Kiew.

Foto: Emrah Gurel (Keystone)
Frappart leitete in dieser Saison schon zwei Spiele in der Europa League. Letzte Saison pfiff sie den Supercup zwischen Liverpool und Chelsea.

Frappart leitete in dieser Saison schon zwei Spiele in der Europa League. Letzte Saison pfiff sie den Supercup zwischen Liverpool und Chelsea.

Foto: Rui Vieira (Keystone)

Darum gehts

  • Stéphanie Frappart ist Fussball-Schiedsrichterin.

  • Die 36-jährige Französin sorgt am Mittwoch für eine Premiere in der Champions League.

  • Frappart pfeift als erste Frau ein Spiel der Königsklasse.

Cristiano Ronaldo sollte sich am Mittwochabend von seiner höflichen Seite zeigen, wenn er in der Champions League mit Juventus Turin gegen Dynamo Kiew antritt. Nicht, was den Umgang mit allfälligen Toren angeht, aber was die Kommunikation mit dem Schiedsrichter betrifft. Besser gesagt, mit der Schiedsrichterin. Mit Stéphanie Frappart leitet erstmals eine Frau eine Partie in der Königsklasse.

Die 36-jährige Französin hat Erfahrung im Umgang mit Stars. Frappart pfiff in dieser Saison bereits zwei Europa-League-Partien und leitete letztes Jahr den Supercup zwischen Liverpool und Chelsea. Auch in der Schweiz ist sie keine Unbekannte. Im vergangenen August stand sie in der Super League bei der Partie zwischen Neuchâtel Xamax und Lugano als Schiedsrichterin im Einsatz. 2018 pfiff sie das Barrage-Länderspiel der Schweizer Frauen gegen die Niederlande.

In Frankreich ist man stolz auf die Pionierin aus dem eigenen Land. «Glückwünsche an die Französin Stéphanie Frappart, erste Frau Schiedsrichter in der Champions League», twitterte das französische Aussenministerium am Dienstag.

Deine Meinung

8 Kommentare