Polizeimeldungen Bern: Diese Gebirgsspezialisten kamen für einen Vierbeiner
Aktualisiert

Polizeimeldungen BernDiese Gebirgsspezialisten kamen für einen Vierbeiner

Kein alltäglicher Einsatz: Am Dienstag rückten Gebirgsspezialisten wegen eines Hundes in Not aus. Sie mussten ihn aus einer Felswand der Schwarzwasserschlucht retten.

1 / 40
Laupen BE, 12.04.2020: Bei der Kapo Bern gingen am Samstag mehrere Meldungen ein, wonach in der Saane eine Person im Wasser treibe. Der Mann wurde aus dem Flussbett geborgen. Trotz der sofortigen Rettungsmassnahmen konnte ein Notarzt schliesslich nur noch den Tod des Mannes feststellen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 61-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern. Hinweise auf eine Dritteinwirkung liegen Stand der Ermittlungen nicht vor.

Laupen BE, 12.04.2020: Bei der Kapo Bern gingen am Samstag mehrere Meldungen ein, wonach in der Saane eine Person im Wasser treibe. Der Mann wurde aus dem Flussbett geborgen. Trotz der sofortigen Rettungsmassnahmen konnte ein Notarzt schliesslich nur noch den Tod des Mannes feststellen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 61-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern. Hinweise auf eine Dritteinwirkung liegen Stand der Ermittlungen nicht vor.

Google Street View
Thun BE, 9. April:  Eine Gruppe Jugendlicher lieferte sich am Donnerstagabend eine Prügelei. Dabei zog einer der Anwesenden (17) plötzlich einen scharfen Gegenstand und attackierte seinen Gegner. Durch ein Zufall tauchte kurz darauf die Polizei vor Ort auf.

Thun BE, 9. April: Eine Gruppe Jugendlicher lieferte sich am Donnerstagabend eine Prügelei. Dabei zog einer der Anwesenden (17) plötzlich einen scharfen Gegenstand und attackierte seinen Gegner. Durch ein Zufall tauchte kurz darauf die Polizei vor Ort auf.

Google Maps
Olten SO, 09.04.2020: Nach einer tätlichen Auseinandersetzung vor zwei Jahren im Bahnhof Olten ist ein 24-jähriger Mann wegen versuchter vorsätzlicher Tötung angeklagt worden. Die Solothurner Staatsanwaltschaft wirft dem Kosovaren vor, einen Mann mit einem Messer schwer verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte versuchte, den Mann bei der Auseinandersetzung in der Bahnhofunterführung am 21. April 2018 mit mehreren Messerstichen zu töten. Das Opfer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und befand sich längere Zeit in Spitalpflege.

Olten SO, 09.04.2020: Nach einer tätlichen Auseinandersetzung vor zwei Jahren im Bahnhof Olten ist ein 24-jähriger Mann wegen versuchter vorsätzlicher Tötung angeklagt worden. Die Solothurner Staatsanwaltschaft wirft dem Kosovaren vor, einen Mann mit einem Messer schwer verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte versuchte, den Mann bei der Auseinandersetzung in der Bahnhofunterführung am 21. April 2018 mit mehreren Messerstichen zu töten. Das Opfer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und befand sich längere Zeit in Spitalpflege.

Keystone/Peter Klaunzer

Bei der Kantonspolizei Bern ging am Dienstagmorgen um 7.20 Uhr eine Meldung zu einem verunfallten Hund ein. Die Hilfe von Gebirgsspezialisten und der Alpinen Rettung Schweiz war gefragt: Der Hund musste aus einer Felswand der Schwarzwasserschlucht in der Gemeinde Rüeggisberg gerettet werden. Er wurde etwa 70 Meter weiter unten gefunden.

Der Vierbeiner wurde schon seit Montagabend vermisst. Mit einem Hundegeschirr wurde er gesichert und per Flaschenzug nach oben befördert. Laut der Kantonspolizei geht es dem Hund gut. Er habe nach der Rettung gleich zwei Cervelats gefressen und befinde sich mittlerweile wieder bei seinen Besitzern. (20 Minuten)

Deine Meinung