Strom sparen: Diese Geräte gehören nicht in die Mehrfachsteckdose

Wer seiner Mehrfachsteckdose zu viel zumutet, spielt buchstäblich mit dem Feuer. Wir verraten, welche Geräte nicht eingesteckt werden sollten.

Wer seiner Mehrfachsteckdose zu viel zumutet, spielt buchstäblich mit dem Feuer. Wir verraten, welche Geräte nicht eingesteckt werden sollten.

Getty Images
Publiziert

Unter StromDiese Geräte gehören nicht in die Mehrfachsteckdose

Wenn in der Wohnung bei den Stromanschlüssen gegeizt wird, ist die Mehrfachsteckdose ein Lebensretter. Doch nicht alle Geräte dürfen bedenkenlos angeschlossen werden. Hierauf gilt es zu achten.

von
Lauren Cavin-Hostettler

Steckdosenleisten sind eine super Sache: Sie maximieren die Möglichkeit, Geräte in der Wohnung anzuschliessen und minimieren dabei – richtige Benutzung vorausgesetzt – sogar den Stromverbrauch.

Wie viele Mehrfachsteckdosen sind bei dir in Benutzung?

Denn die Modelle kommen mit einem Schalter und sorgen so dafür, dass der Stand-by-Lauf von TV, Kaffeemaschine oder Stereoanlage der Vergangenheit angehört. Doch nicht alle Geräte sollten mit der Mehrfachsteckdose in Berührung kommen. Hier kann es richtig gefährlich werden:

Grosse Haushaltsgeräte

Grösse Küchengeräte sollten unter keinen Umständen an eine Mehrfachsteckdose angeschlossen werden. Der Herd gehört sogar an den Starkstrom.

Grösse Küchengeräte sollten unter keinen Umständen an eine Mehrfachsteckdose angeschlossen werden. Der Herd gehört sogar an den Starkstrom.

Pexels/Sarah Chai

XL-Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Geschirrspüler oder Herde verbrauchen eine grosse Menge an Energie. Deshalb lassen sie sich nicht vom Stromnetz trennen. Werden sie an eine Mehrfachsteckdose angeschlossen, erhöht sich nicht nur der Energieverbrauch und das Risiko einer Überhitzung. Ein solcher Anschluss könnte sogar einen Brand auslösen. Um die Gefahr zu vermeiden, sollte je eine einzelne Steckdose verwendet werden oder – wie beim Herd sogar gesetzlich vorgeschrieben – der Starkstrom.

Toaster und Mikrowelle

Auch Toaster und Mikrowelle haben an Mehrfachsteckdosen nichts verloren. Besonders, wenn sie gleichzeitig mit anderen Geräten laufen.

Auch Toaster und Mikrowelle haben an Mehrfachsteckdosen nichts verloren. Besonders, wenn sie gleichzeitig mit anderen Geräten laufen.

Pexels/George Milton

Kaffeemaschine und Wasserkocher? Das funktioniert noch. Kommt dann aber auch noch der Toaster oder gar die Mikrowelle hinzu, wird es kritisch. Die Geräte zusammen verbrauchen sehr viel Energie. Jede Mehrfachsteckdose ist auf eine maximale Leistung von einer bestimmten Anzahl Watt ausgelegt (meist auf der Unterseite nachzulesen), die nicht überschritten werden sollte. Und laufen Wasserkocher, Kaffeemaschine und Toaster gleichzeitig, passiert das schnell. Überhitzungen der Steckerleiste und das Risiko, dass Sicherungen durchbrennen, sind das Ergebnis. Das kommt auch heute noch vor: Seit 2010 sind Fehlerstrom-Schutzschalter für Steckdosen in Schweizer Wohnungen zwar Pflicht. Allerdings gilt das nur für Neubauten oder Sanierungen der Elektroanlagen. Eine Nachrüstpflicht für Altbauten existiert nicht.

Der Trick, um den Verbrauch dennoch zu senken, ist einfach: Mikrowelle und Toaster nur dann an die Steckdose anschliessen, wenn sie auch benutzt werden.

Mehrfachsteckdosen

Mehrere Mehrfachsteckdosen miteinander verbinden wird sehr schnell gefährlich. 

Mehrere Mehrfachsteckdosen miteinander verbinden wird sehr schnell gefährlich. 

Pexels/Claudio Schwarz

Gibs zu, das hast du auch schon gemacht: Statt einem Verlängerungskabel hast du an die erste Mehrfachsteckdose noch eine zweite angeschlossen – und gedacht, du hättest damit das System ausgetrickst. Glückwunsch, wenn bisher nichts passiert ist, doch das Risiko ist da: Wenn zwei Mehrfachsteckleisten miteinander verbunden sind, wird die Energieleistung nicht gleichmässig verteilt, sondern konzentriert sich auf eine der beiden. Wird die andere mit zu viel Strom belastet, kann sie überhitzen. 

Weitere Vorsichtsmassnahmen

Wie bereits angedeutet: Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest du immer die Leistung einer Mehrfachsteckdose prüfen, die angegeben ist. Je nach Qualität kann die stark variieren. So kannst du überprüfen, ob die kumulierte Leistung deiner Geräte noch gefahrlos funktioniert. Zudem sollte die Mehrfachsteckdose einfach zu erreichen sein, wenn doch mal etwas verschmort riecht oder plötzlich nicht mehr funktioniert. Ach ja: Vorhänge, Teppiche und alles, was sonst noch leicht entflammbar ist, sind die schlechtmöglichsten Nachbarn einer Mehrfachsteckdose und ein Risiko, dass sich ganz ohne Rechnen aus dem Weg räumen lässt – nutze die Chance!

Welche Steckdosen- und Kabel-Fehler hast du auch schon begangen? Diskutiere in den Kommentaren mit!

Deine Meinung

120 Kommentare