Aktualisiert 04.01.2013 15:02

Neue Reality-Show

Diese Helden überstanden die Eiszeit

In China wurden zu Neujahr vier Männer in Eisblöcke gesteckt. Ohne Nahrung und ohne Schlaf mussten sie einen ganzen Tag bei minus 5 Grad ausharren. Wer die Qual überstanden hat, wird nun als Held gefeiert.

von
kle

Am Sonntag pünktlich um 2 Uhr nachmittags wurden vier mutige Chinesen für die Reality-Sendung «The Ice Room» in vier getrennte Eisblöcke gesteckt. Das Konzept des Spiels war sehr simpel: Wer es bis zum Montag um die gleiche Zeit ohne zu essen, zu trinken und zu schlafen bei minus fünf Grad Celsius ausgehalten hat, hat das Spiel so gut wie gewonnen.

Die rechteckigen Kühlräume waren 1,8 Meter breit und 2 Meter hoch. Die Teilnehmer konnten sich kaum bewegen und durften nur kleine Turnübungen machen, um ihren Kreislauf aktiv zu halten. Nach 14 Stunden gab der erste auf. Die anderen schafften es, die 24 Stunden im Eiskäfig durchzustehen, doch alle drei wurden mit Unterkühlung ins Spital eingeliefert.

Die Sendung wurde über Neujahr von Millionen Zuschauern verfolgt. Die drei Gewinner werden seit der Entlassung aus dem Spital als Helden gefeiert. Tausende warteten vor dem Ausgang, um die «Helden aus dem Eisblock» begrüssen zu dürfen. Die Gewinner hatten allerdings Erfahrung mit Extremsituationen: Cui Deyi ist in seiner Heimat auch als «Eisbär von Huangshan» bekannt. Teilnehmer Nummer zwei Wang Baoyu wird «der grosse Weisse» genannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.