Diese Hollywood-Youngsters kommen bald ganz gross raus
Publiziert

Blockbuster-NachwuchsDiese Hollywood-Youngsters kommen bald ganz gross raus

Superstars wie Daniel Craig (53) und Gal Gadot (36) bekommen bald Konkurrenz von Newcomern, die sie in ihren eigenen Filmen an die Wand spielen. Wir stellen dir die Hollywood-Akteure von morgen vor.

von
Catharina Steiner

Lashana Lynch (33) im Trailer zu «No Time to Die», der im Herbst endlich ins Kino kommt.

Universal

Darum gehts

  • Wachablöse in Hollywood: Newcomerinnen und Newcomer erobern die Leinwand.

  • Nachwuchsstars brillieren in kommenden Blockbustern.

  • Zum Beispiel Lashana Lynch (33) im neuen Bond-Abenteuer.

  • Oder Netflix-Star Emma Mackey (25) in ihrer ersten Kinorolle überhaupt.

Lashana Lynch

Lynch als Geheimagentin ihrer Majestät im 25. Bond-Abenteuer.

Lynch als Geheimagentin ihrer Majestät im 25. Bond-Abenteuer.

Universal/Eon Productions

Das musst du über sie wissen: Lashana (33) wurde in London geboren, wo sie auch die Filmschule besuchte. Ihre Wurzeln liegen in Jamaica. Die Trips auf die Insel dokumentiert sie regelmässig für ihre Insta-Followerinnen und -Follower. 2012 war sie in «Fast Girls» erstmals im Kino zu sehen.

Wird so richtig berühmt mit: ihrer Rolle als temporäre 007 im neuen Bond-Abenteuer «No Time to Die». Eigentlich hätte ihre grosse Stunde schon längst schlagen müssen. Aber weil der Film eineinhalb Jahre verspätet ins Kino kommt, muss auch Lashana so lange warten, bis sie ein internationaler Star wird.
Fun Fact: Lashana sprach für Rollen in «Black Panther» und «Spiderman: Homecoming» vor, aber sie wurde beide Male abgelehnt. Bei «Captain Marvel» klappte es 2019 dann, wo sie als Pilotin Maria Rambeau in einer Nebenrolle zu sehen war.

Austin Butler

Das musst du über ihn wissen: 2005 meldete sich der 29-Jährige bei einer Agentur für Statistinnen und Statisten an. Weil ihm die Arbeit vor der Kamera so gut gefiel, begann er, Schauspielunterricht zu nehmen. Danach war er in vielen Teenie-Serien zu sehen, u.a. «Hannah Montana», «iCarly» und «Zoey 101». 2019 besetzte ihn Quentin Tarantino (58) in «Once Upon a Time in Hollywood» in einer ernsthaften Rolle, die Eindruck machte.

Wird so richtig berühmt mit: der Rolle des jungen Elvis Presley in einem noch namenlosen Biopic über einen der berühmtesten Sänger aller Zeiten. Beim Film von Kultregisseur Baz Lurman (58, »Romeo and Juliet», «The Great Gatsby») sind auch Tom Hanks (64) und «Stranger Things»-Star Dacre Montgomery (26) dabei. Der Film soll 2022 ins Kino kommen.

Fun Fact: Hobbymusiker Austin sammelt Gitarren und war von 2011 bis 2020 mit «High School Musical»-Star Vanessa Hudgens (32) zusammen.

Vanessa Hudgens (32) und Austin Butler (29) bei der Premiere von «Once Upon a Time in Hollywood» 2019.

Vanessa Hudgens (32) und Austin Butler (29) bei der Premiere von «Once Upon a Time in Hollywood» 2019.

imago images / PA Images

McKenna Grace

Das musst du über sie wissen: Die 14-Jährige steht schon seit acht Jahren vor der Kamera. Oft als die jüngere Version von etablierten Hollywoodstars. Zum Beispiel Superheldin Captain Marvel als Kind (verkörpert von Brie Larson, 31) oder Tonya Harding im Biopic «I Tonya» (verkörpert von Margot Robbie, 30). In «Gifted» spielte sie 2017 an der Seite von Chris Evans (40) eine Hochbegabte und heimste sogleich Preise dafür ein.

Wird so richtig berühmt mit: dem Reboot von Ghostbusters, «Ghostbuster: Legacy», das im November ins Kino kommt. Darin spielt sie Phoebe, die Enkelin von Original-Ghostbuster Dr. Egon Spengler, die bei einem Neustart mit ihrer Familie in einem Kaff in Oklahoma auf seltsame Vorkommnisse stösst.

Fun Fact: McKenna ist Vegetarierin und setzt sich für Tierschutz ein. Sie war bereits in diversen Kampagnen zu sehen, unter anderem in einer, die Menschen daran erinnern soll, ihre Hunde nicht in heissen Autos zurückzulassen.

McKenna Grace and der Seite von Finn Wolfhard in «Ghostbusters: Legacy».

Sony Pictures

Harris Dickinson

Das musst du über ihn wissen: Der 25-jährige Brite ist ein echtes Allround-Talent. Er schauspielert nicht nur, sondern schreibt und führt Regie bei seinen eigenen Kurzfilmen. 2017 sorgte er im Indie-Film «Beach Rats» als junger Homosexueller für Furore, wurde von der Kritik gefeiert. 2019 startete er im Mainstream-Kino als Prinz Philip in «Maleficent: Mistress of Evil» durch.

Wird so richtig berühmt mit: dem Prequel zur Kingsmen-Franchise, «The King’s Man». Der historische Actionfilm wird die Ursprünge der geheimen Spionageorganisation Kingsmen erforschen und sich auf eines ihrer ersten Mitglieder konzentrieren. Filmstart ist im Dezember.

Fun Fact: Während seiner Schauspielausbildung überkamen ihn so grosse Zweifel am Beruf, dass er sich beinahe für eine Karriere beim Militär entschied. Sein Lehrer konnte ihn aber überreden, doch weiterzumachen.

Der Trailer zu «The King’s Man». Filmstart ist kurz vor Weihnachten 2021.

20th Century Fox

Emma Mackey

Das musst du über sie wissen: Fans der Netflix-Serie «Sex Education» kennen sie schon. Aber im Kino ist die 25-Jährige noch nicht präsent. Das ändert sich gerade. Die Halb-Britin zog mit 17 von Frankreich nach England, um dort Literatur zu studieren. Und wurde nach ihrem Abschluss prompt für die Schauspielerei entdeckt.

Wird so richtig berühmt mit: ihrem ersten Kinofilm, «Death on the Nile». Der Film von Kenneth Branagh (60, »Cinderella», «Murder on the Orient Express») ist zwar vollgespickt mit Stars wie Gal Gadot (36) und Armie Hammer (34), aber Emma stiehlt ihnen schon fast die Show und wird auch im Trailer gross gefeatured. Der Film startet im Februar 2022 in den Kinos.

Fun Fact: Emma Mackey wurde am Anfang ihrer Karriere oft mir Margot Robbie (30) verwechselt. Was sicherlich kein Schaden ist.

Der Trailer zu «Death on the Nile». Start ist im Februar 2022.

20th Century Fox

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

5 Kommentare