Coronavirus in der Schweiz: Diese Kantone begannen am Montag mit dem Impfen
Publiziert

Coronavirus in der SchweizDiese Kantone begannen am Montag mit dem Impfen

In den Kantonen Luzern, Zug, Schwyz, Nidwalden und Appenzell Innerrhoden sind die ersten Personen gegen das Coronavirus geimpft worden. Am Montag starteten sechs weitere Kantone.

Darum gehts

  • In der Schweiz wird in einigen Kantonen seit dem 23. Dezember geimpft.

  • Am Montag ist Impf-Start in sechs weiteren Kantonen.

  • Der schweizweite Impfstart ist der 4. Januar.

Am 23. Dezember wurde im Kanton Luzern eine 90-jährige Frau als erste Person in der Schweiz gegen das Coronavirus geimpft. Auch in den Kantonen Zug, Schwyz, Nidwalden und Appenzell Innerrhoden wurden bereits ersten Impfungen durchgeführt.

Am Montag starten sechs weitere Kantone mit dem Impfen:

BASEL-STADT: Geimpft würden in einer ersten Phase Personen ab 75 Jahren mit Wohnsitz in Basel-Stadt sowie Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen.

GENF: Zunächst können sich Personen ab 75 Jahren impfen lassen, danach Menschen aus Risikogruppen. Ab April soll sich die Allgemeinheit impfen lassen können.

FREIBURG: Der Kanton Freiburg startet mit dem Impfprogramm in Heimen. Am 15. Januar soll das erste öffentliche Impfzentrum den Betrieb aufnehmen.

NEUENBURG: Der Kanton Neuenburg will ab Montag erste Impfungen für besonders Gefährdete durchführen. Danach sind Menschen in Alters- und Pflegeheimen an der Reihe, dann das Gesundheitspersonal und schliesslich die Allgemeinheit.

BASEL-LAND: Am Montag beginnt der Kanton mit Impfaktionen in Alters- und Pflegeheimen. Ab dem 4. Januar können Menschen über 75 Jahren im Impfzentrum in Muttenz geimpft werden.

WALLIS: Der Kanton Wallis beginnt nach Weihnachten mit den Covid-19-Impfungen von Risikopersonen. Nach Angaben von Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten ist als Starttermin der 28. Dezember geplant.

Schweizweiter Impfstart am 4. Januar

Am 23. Dezember hatte die Schweiz eine erste Lieferung von 107'000 Impfdosen erhalten. Die Dosen wurden anschliessend von der Armeeapotheke an die Kantone verteilt. Der schweizweite Impfstart ist der 4. Januar. Vorerst sollen die Risikogruppen und das Pflegepersonal geimpft werden. Ab dem Spätfrühling soll sich voraussichtlich auch die breite Bevölkerung impfen lassen können.

Am 27. Dezember hat die offizielle Impfkampagne in der EU gegen das Coronavirus begonnen. Führende Politiker der EU und ihrer Mitgliedstaaten begrüssten den Impf-Start mit dem Vakzin der Firmen Biontech und Pfizer. Sie riefen die Bevölkerung dazu auf, sobald wie möglich vom Angebot der Impfung Gebrauch zu machen.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

(fur/SDA/AFP)

Deine Meinung