Bestes Pressebild: Diese Kinder bleiben unvergessen
Aktualisiert

Bestes PressebildDiese Kinder bleiben unvergessen

Die stärkste Aufnahme des vergangenen Jahres zeigt die Beerdigung zweier getöteter palästinensischer Kinder. Sie waren durch einen israelischen Luftangriff ums Leben gekommen.

Der schwedische Fotograf Paul Hansen hat den World Press Photo Award 2012 gewonnen. Ausgezeichnet wurde ein Foto, das die Beerdigung zweier getöteter palästinensischer Kinder zeigt, die durch einen israelischen Luftangriff ums Leben gekommen waren. Das Bild erschien zuerst in der Zeitung «Dagens Nyheter».

Auf dem Bild ist zu sehen, wie die in Stoff gewickelten Körper der Geschwister durch die Strassen von Gaza getragen werden. Nur ihre Gesichter sind zu sehen. «Die Stärke der Aufnahme liegt in der Art, wie die Wut und die Trauer der Angehörigen mit der Unschuld der Kinder in Kontrast gesetzt werden», sagte Jury-Mitglied Mayu Mohanna in Amsterdam zur Begründung. «Es ist ein Bild, das ich nicht vergessen werde.»

54 Fotografen aus 32 Ländern

Der Preis für die besten Pressefotos der Welt geht in diesem Jahr in neun Kategorien an 54 Fotografen aus 32 Ländern. Hansens Aufnahme vom 20. November wurde als bestes Bild aller Wettbewerbe und als bestes Bild in der Kategorie «Einzelaufnahme von aktuellen Nachrichten» ausgezeichnet. Er bekommt ein Preisgeld von 10 000 Euro. Der Preis wird Ende April in Amsterdam verliehen. (sda)

Deine Meinung