Aktualisiert 15.05.2020 10:29

Ressourcenverbrauch

Diese Länder haben den grössten Fussabdruck

Weltweit werden zu viele natürliche Ressourcen verbraucht. Der übermässige Konsum globaler Güter ist vor allem in reichen Staaten zu beobachten.

von
Stephanie Sigrist
1 / 11
Der ökologische Fussabdruck erlaubt eine Aussage darüber, ob die Nutzung des Umweltkapitals nachhaltig ist oder nicht. Hier wird gezeigt, welche Länder den grössten Pro-Kopf-Fussabdruck haben.

Der ökologische Fussabdruck erlaubt eine Aussage darüber, ob die Nutzung des Umweltkapitals nachhaltig ist oder nicht. Hier wird gezeigt, welche Länder den grössten Pro-Kopf-Fussabdruck haben.

Pexels
Einflussreiche Ölindustrie, hoher Wasser- und Energieverbrauch: Katar führt regelmässig Ranglisten der schlimmsten Umweltsünder weltweit an. Entsprechend ist auch der Pro-Kopf-Fussabdruck der Bevölkerung Katars weltweit am grössten.

Einflussreiche Ölindustrie, hoher Wasser- und Energieverbrauch: Katar führt regelmässig Ranglisten der schlimmsten Umweltsünder weltweit an. Entsprechend ist auch der Pro-Kopf-Fussabdruck der Bevölkerung Katars weltweit am grössten.

Keystone
Luxemburg ist in der westlichen Welt das Extrembeispiel in Bezug auf den übermässigen Konsum natürlicher Ressourcen. Würde die ganze Menschheit leben wie die Luxemburger, wären über zehn Erden notwendig.

Luxemburg ist in der westlichen Welt das Extrembeispiel in Bezug auf den übermässigen Konsum natürlicher Ressourcen. Würde die ganze Menschheit leben wie die Luxemburger, wären über zehn Erden notwendig.

Shutterstock

Der ökologische Fussabdruck der Schweizer ist deutlich zu gross: Würde die ganze Menschheit auf so grossem Fuss leben wie die Schweizer, wären insgesamt fast drei Erden nötig. Was bedeutet dies? Der ökologische Fussabdruck misst den Verbrauch natürlicher Ressourcen und drückt die Fläche aus, die für die Produktion dieser Ressourcen notwendig wäre. Er zeigt auf, welche ökologische Produktionsfläche erforderlich wäre, damit eine Region, ein Land oder die gesamte Menschheit die eigenen Bedürfnisse decken und die Abfälle neutralisieren kann. Daher erlaubt der ökologische Fussabdruck eine Aussage darüber, ob die Nutzung des Umweltkapitals nachhaltig ist oder nicht.

Das Ungleichgewicht zwischen dem Fussabdruck der Schweiz und der weltweiten Biokapazität besteht seit Jahrzehnten. Der übermässige Konsum ist nur dank des Imports von natürlichen Ressourcen und der Übernutzung globaler Güter wie etwa der Atmosphäre möglich. Der Verbrauch fossiler Energie macht fast drei Viertel des ökologischen Fussabdrucks der Schweiz aus. Dieser Anteil ist in den vergangenen Jahrzehnten zudem am stärksten gewachsen. Auch der Bedarf an Ackerland, Wald und Naturwiesen beeinflusst den ökologischen Fussabdruck der Schweizer stark.

Der schweizerische Pro-Kopf-Fussabdruck liegt im Durchschnitt Westeuropas. In der obigen Bildstrecke wird gezeigt, welche Länder weltweit den grössten ökologischen Pro-Kopf-Fussabdruck haben. Die Reihenfolge unterscheidet sich je nach Quelle leicht, aber die meisten Organisationen sind sich einig, in welchen Ländern am meisten Umweltressourcen pro Person verbraucht werden.

Fehler gefunden?Jetzt melden.
35 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Ben

16.05.2020, 09:03

Bei dieser Überbevölkerung wie wir sie in der Schweiz haben , glaub ich das sofort.

ALUSRU

16.05.2020, 10:04

Ja, ja schon wieder eine fadenscheinige Begründung um die dementsprechenden Steuern zu erhöhen. Hört doch endlich auf der winzig kleinen Schweiz ein schlechtes Gewissen einzureden.

Optimierer

15.05.2020, 19:29

Man kann eine Top-Arbeitsleistung erbringen sowie auf unnötigen Konsum verzichten und nebenbei auch noch eine grosse Klappe haben. Mache das übrigens auch so. :-)