Panzerfische: Diese Lebewesen erfanden den Sex
Aktualisiert

PanzerfischeDiese Lebewesen erfanden den Sex

Am Anfang war der Panzerfisch: Er hatte schon vor mehr als 400 Millionen Jahren Geschlechtsverkehr. Damit wäre er wohl der Erste, der sich horizontal vergnügt hat.

von
fee

Auch wenn sie am meisten Aufmerksamkeit erregt haben: Weder Beate Uhse noch Alfred Charles Kinsey haben den Sex erfunden. Diese Pionierleistung geht vielmehr auf das Konto der Panzerfische (siehe Box). So lautet das Fazit einer Forschungsgruppe um John Long von der Flinders University im australischen Adelaide nach der Untersuchung von deren fossilen Überresten.

Sie untersuchte die versteinerten Überreste von sogenannten Antiarchi, einer Untergruppe der Panzerfische, und entdeckte dabei die ältesten bekannten Genitalien: penisartige Flossen bei den Männchen und dazu passende lamellenartige Strukturen bei den Weibchen, wie sie im Fachjournal «Nature» schreiben. Bis anhin waren die Fortsätze der Männchen als modifizierte Bauchflossen gedeutet worden.

In einem weiteren Panzerfisch-Fossil der Art Incisoscutum ritchiei haben Long und seine Kollegen sogar Embryonen entdeckt. Als sicherer Befund seien die Ergebnisse aber nach wie vor nicht zu werten, so die Forscher. Erst müssten noch weitere Analysen folgen.

So trieben es die Panzerfische. (Video: Youtube/New Scientist)

So funktioniert die Empfängnis.

Wer waren die Panzerfische?

Bei den Panzerfischen (Placodermi) handelt es sich um eine ausgestorbene Gruppe fischähnlicher Wirbeltiere. Sie lebten vor rund 420 bis 360 Millionen Jahren vom späten Silur bis ins späte Devon im Erdzeitalter Paläozoikum. Zunächst waren sie im Süsswasser zu Hause, später auch im Meer. Kopf und Rumpf der Tiere waren gepanzert.

Deine Meinung