Im Fluss 2017: Diese Musiker rocken im Sommer den Rhein
Aktualisiert

Im Fluss 2017Diese Musiker rocken im Sommer den Rhein

Vom 25. Juli bis zum 12. August wirds am und im Rhein wieder laut: Fürs Festival Im Fluss entern Grössen wie Element of Crime die Wasser-Bühne.

von
rob
1 / 18
Zum 18. Mal sticht das Basler Kulturfluss vom 25. Juli bis zum 12. August in See. Oder besser gesagt: in den Rhein.

Zum 18. Mal sticht das Basler Kulturfluss vom 25. Juli bis zum 12. August in See. Oder besser gesagt: in den Rhein.

Keystone/AP/Georgios Kefalas
Den Auftakt macht die deutsche Kult-Band und Headliner Element of Crime (25.07).

Den Auftakt macht die deutsche Kult-Band und Headliner Element of Crime (25.07).

zvg
Etwas Ed Sheeran mit ein klein wenig Beatboxen? Dann sind die Australier Jamie Macdowell und Tom Thum das Richtige für Sie (26.07.).

Etwas Ed Sheeran mit ein klein wenig Beatboxen? Dann sind die Australier Jamie Macdowell und Tom Thum das Richtige für Sie (26.07.).

zvg

Seit 18 Jahren ist das Kulturfloss in Basel eine Institution für Musikliebhaber aller Sparten. Eine Institution auf wackligem Fundament, im eigentlichen und übertragenen Sinn: Ein Hauptsponsor sprang dieses Jahr ab und Festival-Kapitän Tino Krattiger musste das finanzielle Gleichgewicht wiederherstellen. Das Budget wurde erhöht und neue Sponsoren ins Floss geholt, so dass es auch dieses Jahr heisst: Leinen los!

«Wir wollen steil einsteigen», sagt Gaetano Florio, ab diesem Jahr neu für das Booking der Musiker verantwortlich, an der Pressekonferenz am Donnerstag. Eröffnet wird mit dem grössten Act des Festivals: Element of Crime (25. Juli). Die deutsche Band um Musiker und Schriftsteller Sven Regener startete 1986 mit ihrer melancholischen Rockmusik. Nach den ersten vier Alben in englischer Sprache setzten sie fortan auf deutsche Songtexte und eroberten damit die Charts.

Christliche Rockmusik und Ed Sheeran

Der Blick ins diesjährige Festival-Programm ist auch ein Blick zurück in die Musikgeschichte. Einer, der seit 1970er Jahren mit seiner Gitarre unterwegs ist, ist Glenn Kaiser (27. Juli). Der US-Amerikaner mit Jahrgang 1953 ist in Chicago als Pastor tätig und hat sich nebst Gott auch der Rockmusik verpflichtet. «Er wirft auch gerne Predigten zwischen seine Songs», warnt Floss-Sprecher Christian Platz sicherheitshalber. Mit seinem Blues-Trio wird der rockende Reverend auf seiner wahrscheinlich letzten Tour das Rheinbord mit rauem Gospel-Gesang beschallen.

Das jüngere Publikum sollte eher den Abend zuvor ins Auge fassen: Die jungen Australier Jamie Macdowell und Tom Thum (26. Juli), oder wie Florio sie nennt: «Ed Sheeran mit fantastischem Mitmusiker», wollen das Floss mit poppigem Gesang und gekonntem Beatboxing zum Schwanken bringen. «Von Thum sagt man, er habe ein ganzes Orchester im Mund», sagt Platz.

Neu: Konzerte vom Boot aus erleben

Auch nationale Nummern steigen dieses Jahr in den Rhein. Nebst dem altbekannten Ritschi (31. Juli), dem ehemaligen Sänger von Plüsch, betritt auch frischeres Blut die Bühne. So etwa die Sängerin Bleu Roi (4. August), die mit nordisch anmutenden elektronischen Klängen auffährt. Oder die Band Eluveitie (9. August), die mit einem Hybrid aus keltischer Folklore und härtestem Death-Metal das Floss heftig strapazieren wird.

Geniessen kann man all diese Konzerte dieses Jahr nicht nur vom Land, sondern auch vom Wasser aus. Neu kann man für 99 Franken pro Person ein Platz auf einem Weidling reservieren, der beste Aussicht auf das Floss garantiert. Verpflegung und Getränke sind im Preis inbegriffen. Wer lieber unter sich ist, kann auch direkt ein ganzes Boot für maximal acht Personen mieten. Drei Weidlinge werden pro Auftritt zur Verfügung stehen.

Deine Meinung